PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

Aktuelles Heft
<< Nr. 1 | März 2014  

 

 

Heft 2/2014: Ratgeber bei Schuppenflechte

Die aktuelle Ausgabe Nr. 2 | Juni 2014

pdfInhalt | Editorial

 

Preis: € 6,00

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Jahresabo

nur 28,- € inkl. Versandkosten für 4 Ausgaben
+ die letzten 2 Ausgaben kostenlos

Probeheft

Die Zeitschrift kostenlos kennenlernen

Einzelhefte

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

 

Seitenvorschau

 

Psoriasis arthritis

Chance der Früherkennung nutzen

Psoriasis arthritisDie Hauterscheinungen gehen in drei Viertel der Fälle den rheumatischen Beschwerden voraus. Dermatologen sollten daher besonders auf die entzündliche Beteiligung von Gelenken, Wirbelsäule und Sehnen achten. Bei Problemen am Bewegungsapparat suchen auch Menschen mit Schuppenflechte oft zuerst den Hausarzt oder Orthopäden auf. In den Wartezimmern dieser Facharztgruppen lassen sich durch einen einfachen Fragebogen verdächtige Psoriasis-Patienten herausfiltern, um sie zum Rheumatologen zu überweisen. Die oft schwierige Diagnose verlangt aber eine verbesserte Zusammenarbeit der Spezialisten. [weiterlesen...]

 

Prof. Peter HärlePsoriasis arthritis

Mit wenigen Fragen erkennen, bei wem weitere Diagnostik nötig ist

Prof. Peter Härle bemüht sich seit langem, die Früherkennung der entzündlichen Beteiligung am Bewegungsapparat bei Schuppenflechte zu verbessern. Im Gespräch mit PSO aktuell fasst er seine Erfahrungen zusammen. [weiterlesen...]

 

Schmerztherapie

Sucht auf Rezept

Cartoon BoB BornBis zu 25 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden chronisch unter Beschwerden, die mit einer „unangenehmen Sinnes-und Gefühlsempfindung“ einhergehen. Die typische Gelenkentzündung ist nicht der einzige Grund, warum auch Menschen mit Psoriasis dazu gehören können. Eine wachsende Zahl der Patienten wird jedoch von den verordneten Medikamenten abhängig. Durch die sachkundige Nutzung des Placeboeffektes ließe sich in diesem Bereich wesentlich mehr ohne solche Nebenwirkungen erreichen. [weiterlesen...]

 

Psychosomatik

Gemütszustand beeinflusst die Haut - und andersherum

Psychosomatik SchuppenflechteWas wir fühlen und denken, ist nicht zu trennen von zwischenmenschlichen Beziehungen. An diesen psychosozialen Vorgängen nimmt der Körper über Botenstoffe des Nerven-und Immunsystems stets teil. Das kann positive wie negative Auswirkungen haben. Solche Verflechtungen in der Therapie zu berücksichtigen, ist für Menschen mit Psoriasis nicht weniger bedeutsam als Medikamente.

[weiterlesen...]

 

 

UV-StrahlenUV-Strahlen

Nicht zu viel, aber ausreichend Sonne

Natürliche wie künstliche Strahlung in dem für das menschliche Auge unsichtbaren Ultraviolettbereich kann Krebs und vorzeitige Hautalterung begünstigen, wenn nicht sogar verursachen. Andererseits muss die Haut genügend der Sonne ausgesetzt werden, damit das durch die Nahrung zu wenig aufgenommene Vitamin D als Gesundheitsschutz entsteht. [weiterlesen...]

 

 

Alternativmedizin

Ayurveda - nur Wellness oder mehr?

AyurvedaWas hierzulande oft bloß als eines der üblichen Wohlfühl-Angebote erscheint, ist bei näherem Hinsehen ein umfassendes Heilsystem. Obwohl seine Erfahrungen nicht nach den Kriterien der wissenschaftlichen Evidenz geprüft sind, könnte die traditionelle Lehre (Ayus= Leben, Veda = Wissen) auch für Psoriasis-Patienten interessant sein. [weiterlesen...]

 

Systemtherapie

20 Jahre Fumaderm: Wie geht es weiter?

20 Jahre FumadermSeit der ersten Ausgabe im Dezember 1991 hat PSO aktuell die Fumarat-Behandlung begleitet. Es bleibt spannend, wie sich die Kombination verschiedener Fumarsäureester mit Dimethylfumarat als Hauptbestandteil in Zukunft positioniert: nicht nur gegenüber den Biologika mit hoher Wirksamkeit, sondern auch gegenüber anderen möglichen Wettbewerbern, die Präparate nur mit Dimethylfumarat bei Psoriasis in klinischen Studien testen. [weiterlesen...]

 

Kurz notiert

Neue Zahlen zur Psoriasis und ihrer Therapie

Bei einer Umfrage in mehreren Ländern riefen Forscher weltweit in fast 140.000 Haushalten an. Ihr Ergebnis: Die Krankheit ist recht unterschiedlich verteilt. In Spanien gaben ... [weiterlesen...]

 

Kurz notiert

Psoriasis-Camp für junge Betroffene in Berlin

Beim Jugendcamp des Deutschen Psoriasis-Bundes e.V. (DPB) können junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren viel über ihre eigene Erkrankung erfahren, mit gleichaltrigen Betroffenen und mit einem Hautarzt sowie einem Psychologen darüber sprechen. [weiterlesen...]

 

Wie die topische Therapie wieder funktionieren kann

Wie die topische Therapie funktionieren kann
© Klaus Eppele – fotolia.com

Salben und Cremes haben bei den meisten Menschen mit Psoriasis einen festen Platz in der Behandlung. Auch wenn bei mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte eine Lichttherapie oder ein innerliches Medikament angewandt wird, greifen viele Patienten zusätzlich zu einer Salbe. Doch es fällt ihnen oft schwer, die Therapie einer chronischen Erkrankung konsequent anzuwenden, berichten Forscher um Prof. Kristian Reich vom Hamburger Dermatologikum im ...

 

Nahrungsergänzungsmittel: Oft zu viel des Guten

Nahrungsergänzungsmittel
© Inga Nielsen – fotolia.com

Die Hälfte aller Frauen und ein Drittel aller Männer über 64 greift zu ergänzenden Nährstoffen – sogenannten Supplementen. Die Frauen wählen am häufigsten Magnesium und Vitamin D, die Männer Magnesium und Vitamin E. Dabei überschreitet die Einnahme von Magnesium bei jeder fünften Frau und jedem dritten Mann die empfohlene Tageshöchstmenge. Auch beim Vitamin E schießen einige ältere Menschen über das Ziel hinaus. Vitamin D dagegen, dessen zusätzliche Einnahme bei Älteren häufig medizinisch ...

 

Starke Schmerzmittel langfristig überschätzt

Im Fachmagazin British Journal of Pharmacology kommen Forscher der Berliner Charité und der Technischen Universität Darmstadt zu dem Schluss: Schmerzmittel wirken, wenn sie lange Zeit genommen werden, nicht besser als eine Behandlung ohne Medikamente. Analysiert wurden die Daten von 10.742 Patienten aus randomisiert-kontrollierten Studien, also jenen, die dem derzeit höchsten wissenschaftlichen Standard ...

 

Rezepturen schließen Lücken bei Fertigarzneimitteln

Rezepturen
© eyewave – fotolia.com

Für die äußerliche Behandlung bevorzugen viele Hautärzte auf die einzelnen Patienten zugeschnittene Zubereitungen aus der Apotheke. Solche individuellen Verschreibungen beruhen freilich oft auf Überlieferung, die nicht mehr den heutigen Kenntnissen zu den Inhaltsstoffen und deren Verarbeitung entspricht.

Wenn schon kein geeignetes Fertigpräparat verfügbar ist, sollte auf standardisierte Mischungen in Arzneibüchern oder Sammlungen zurückgegriffen werden, betonte Prof. Johannes Wohlrab von der Universität Halle-Wittenberg bei ...

 

Begleiterkrankungen behandeln - aber wie?

Seitdem Psoriasis als entzündliche Allgemeinerkrankung gelte, werde „so viel über Komorbiditäten“ geredet, dass die Kollegen in der Praxis das „vielleicht gar nicht mehr hören wollen“. Trotz dieses Eingeständnisses bekräftigte Prof. Wolf-Henning Boehncke, Leiter der Dermatologie am Universitätsspital Genf, bei einer Fortbildungstagung: Eine mittelschwere bis schwere Schuppenflechte müsse an sich innerlich (systemisch) und in ...

 

Neue Substanzen zum Einnehmen so wirksam wie gespritzte Biologika

Neue Substanzen zum Einnehmen
© agenturfotografin – fotolia.com

Die langen Eiweißketten der mit Hilfe lebender Zellen gewonnenen Medikamente lassen sich nicht als Tabletten oder Kapseln verabreichen, da sie durch Verdauungsenzyme in ihre Bestandteile zerlegt würden. Damit verlieren sie die Fähigkeit, als Gegenspieler von Botenstoffen wie Tumornekrosefaktor-alpha (TNF-α) die von diesen angestachelte Entzündung zu drosseln. Chemisch hergestellte „Small Molecules“ können dagegen geschluckt werden und bieten schon aus diesem Grund „erhebliche Vorteile“, erklärte Prof. Elisabeth Märker-Hermann vom ...

 

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

QualityCare - Mein Leben mit Schuppenflechte

© PSO aktuell 2014 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt