PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

 

Heft 2/2017: Ratgeber bei Schuppenflechte

Ausgabe Nr. 2 | Juni 2017

pdfInhalt | Editorial

 

Preis: € 6,50

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Jahresabo

nur 30,- € inkl. Versandkosten für 4 Ausgaben
+ die letzte Ausgabe kostenlos

Miniabo

nur 15,- € inkl. Versandkosten für 2 Ausgaben

Probeheft

Die Zeitschrift kostenlos kennenlernen

Einzelhefte  

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

 

 

Schuppenflechte auf der Kopfhaut und im Gesicht

Nicht zu verbergen - sichtbar belastend

Mandeln raus - bei Psoriasis sinnvoll?Wo Schuppenflechte sofort die Blicke auf sich zieht, fällt der tägliche Umgang mit ihr besonders schwer. Nicht alles, was dort so erscheint, ist jedoch tatsächlich Psoriasis. Andere Hauterkrankungen müssen sorgfältig ausgeschlossen werden. Die Therapie bleibt dann immer noch schwierig. [weiterlesen...]

 

Systemtherapie Schuppenflechte mit Taltz®Psoriasis und Depression

Depression fördert Psoriasis und umgekehrt

Die chronische Hauterkrankung beeinflusst Gedanken und Gefühle oft negativ. Eine psychische Störung schadet ihrerseits dem Körper. Besonders für Psoriasisarthritis scheint das Risiko nach einer neuen Untersuchung in Großbritannien deutlich erhöht zu werden. Das bestätigt den schon mehrfach vermuteten Zusammenhang. Offen bleibt aber, was jeweils Ursache und Wirkung ist. [weiterlesen...]

 

Psoriasis arthritis

Neues Diagnoseverfahren bei Psoriasis arthritis: Xiralite®

Vitamin D Therapie bei SchuppenflechteSchnell und sicher klären, ob die Schuppenflechte auch zu einer Entzündung der Gelenke und Bindegewebe führt: Das liegt beim fluoreszenzoptischen Verfahren Xiralite® buchstäblich auf der Hand. Es ergänzt etablierte Methoden bei der Diagnostik und zur Verlaufskontrolle. [weiterlesen...]

 

Arzneimittel bei Schuppenflechte

Wie Pharma-Marketing die Patienten benutzt

Schäden durch Lebensstil können vererbt werdenFür verschreibungspflichtige Arzneimittel darf in Deutschland nicht direkt bei den möglichen Verbrauchern geworben werden. Um den Absatz ihrer Produkte zu fördern, beschränkt sich die Pharmaindustrie aber längst nicht mehr auf die verordnenden Ärzte. Sie tritt als Anwalt der Patienten auf und tarnt das Marketing mit zusätzlichen Dienstleistungen nach deren Bedarf. [weiterlesen...]

 

Biologika und Psoriasis

Risankizumab: Konkurrenz für Stelara®

Versorgung von PsoriasispatientenDer monoklonale Antikörper Risankizumab blockiert gezielt Interleukin 23 (IL -23). Von diesem Botenstoff gibt es zwei Untereinheiten, p19 und p40. Letztere kommt auch bei IL -12 vor. Daher hemmt Ustekinumab, das sich an p40 bindet, beide Interleukine. Seine Wirkung soll jedoch in erster Linie auf dem Ausschalten von IL -23 beruhen. [weiterlesen...]

 

Kurz notiertKurz notiert

Schuppenflechte vielfältiger als gedacht

Am weitesten verbreitet ist die Psoriasis vulgaris (gewöhnliche) oder Plaque-Psoriasis. Die Wirkung neuer Medikamente wird meist am Rückgang der erhabenen und geröteten, von silbernen Schuppen bedeckten Hautstellen gemessen. Forscher in den USA befragten jetzt 3825 Menschen, in welcher Form ihre von einem Arzt ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Können rote Flecken im Gesicht Schuppenflechte sein?

Seit einiger Zeit ist meine Haut an der Stirn und zu beiden Seiten der Nase bis zu den Backenknochen gerötet. Ich hatte früher schon immer wieder mal solche Flecken, wenn ich im Winter von draußen in die Wärme kam oder auch nach einem Glas Rotwein. Jetzt kommen aber Knötchen und Eiterpickel dazu. Sieht fast wie Akne aus, nur bin ich ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Kann ich bei Psoriasis auch eine Sonnenallergie haben?

An die Schuppenflechte habe ich mich gewöhnt, das heißt: Ich komme im Alltag ganz gut damit zurecht, weil die Stellen bisher immer nur dort waren, wo sie von Kleidung bedeckt werden können. Aber nach einem komplizierten Beinbruch mit anschließender Wundinfektion war ich länger im Krankenhaus und kam dann immer nur kurz mal ins Freie. Umso mehr freute ich mich, dass ich Anfang April bei fast schon sommerlichen Temperaturen wieder mit meinem Mann wandern konnte. Aber am nächsten Tag war die Haut im Gesicht, wo ich noch nie etwas hatte, gerötet, und es bildeten sich juckender ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Was kann ich gegen noch mehr Zuzahlung bei Medikamenten unternehmen?

Leider brauche ich eine ganze Reihe verschiedener Medikamente, weil mich ja nicht nur seit der Pubertät die Schuppenflechte plagt, sondern mit dem Alter (66 Jahre) so genannte Begleiterlrankungen hinzu gekommen sind. Das geht ordentlich ins Geld, weshalb ich mit meinem Hausarzt immer schaute, wo es von der Zuzahlung befreite Präparate gibt. Als ich im letzten Quartal die Rezepte ... [weiterlesen...]

 

 

Dimethylfumarat allein nicht besser als Fumaderm®

Micanol® nicht mehr verfügbar
© Henrik Dolle – fotolia.com

Ab Herbst 2017 soll es ein neues Fumarat-Präparat geben zur innerlichen Behandlung mäßiger und schwerer Psoriasis, diesmal in ganz Europa. So teilte der Hersteller Allmiral Hermal mit. Sein Skilarence® genanntes Produkt enthält nur Dimethylfumarat (DMF). Das gilt als der entscheidende Bestandteil in dem Gemisch verschiedener Fumarsäureester, das 1995 allein in Deutschland unter dem Handelsnamen Fumaderm® zugelassen worden war. Als Fertigarzneimittel hatte es eine eigens dazu gegründete Firma in der Schweiz entwickelt. Diese kaufte 2006 der US-Konzern Biogen und ...

 

 

Kortison abends wirksamer

Schlucken statt spritzen
© Frank Waßerführer – fotolia.com

Viele Körperfunktionen folgen einer inneren Uhr. So ist der Schlaf- Wach-Zustand nicht nur von äußeren Reizen bestimmt, was wir als Jetlag beim Überfliegen von Zeitzonen zu spüren bekommen. Auch Blutdruck oder Herzfrequenz unterliegen einem solchen circadianen Rhythmus (lat. circa = ringsum, ungefähr; dies = Tag). Ähnliche Schwankungen lassen sich in der Haut nachweisen, zum Beispiel für die Vermehrung der Hornzellen (Keratinozyten) und Entzündungsvorgänge. Beides bestimmt maßgeblich das ...

 

 

Ärzte verständlich über Nutzen neuer Medikamente informieren

Bilanz zu Omega-3-Fettsäuren
© Africa Studio – fotolia.com

Im April 2017 ist das Gesetz zur nachgebesserten Arzneimittelversorgung (AMVSG) in Kraft getreten. Darin wird auch gefordert, dass die Verordner künftig Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur Nutzenbewertung von Medikamenten über ihre Praxissoftware „verständlich“ abrufen können. Denn „die schwierig formulierten“ G-BA-Entscheidungen erreichten die Ärzte bisher kaum, sagte Prof. Wilhelm- Bernhard Niebling von der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) laut ...

 

 

Herzinfarkt durch Schmerzmittel bei Atemwegsinfektionen?

Saathafer: Arzneipflanze des Jahres auch bei Hautproblemen mit Schuppenflechte
© Subbotina Anna – fotolia.com

Im Februar 2017 veröffentlichten Forscher aus Taiwan ihre Auswertung der Daten von 9.793 Herzinfarkt- Patienten. Die Erkrankungsrate war 1,5-fach höher bei jenen, die nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) genommen hatten. Das relative Risiko stieg auf 2,7 in Fällen mit vorausgegangenen Atemwegsinfekten. Traf beides zusammen, waren Infarkte 3,4-mal häufiger. Das Durchschnittsalter der in die Untersuchung einbezogenen Patienten betrug 72 Jahre. Über 40 Prozent hatten Vorerkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes. Diese gelten als kardiovaskuläre Risikofaktoren, die an sich schon die Gefahr einer Herz-Kreislauferkrankung ...

 

 

Wem nützen Psoriasis-Apps?
© cevahir87 – fotolia.com

Angeschmiert: Vitamin D 3 auf die Haut

„Zur langfristigen Behandlung von Psoriasis und Neurodermitis“ soll Soritan D 3 Creme mit dem „Wirkstoff Cholecalciferol ( Vitamin D3)“ hilfreich sein. Dabei handle es sich nämlich, so wird auf der Internetseite www.hilfe-bei-schuppenflechte.de erklärt, um „D 3-Mangel-Erkrankungen“. Daher würden „1000 I.E. pro Pumpstoß“ gezielt auf die Haut gebracht. In der Gebrauchsanweisung heißt es, die Creme könne „auch mit anderen Vitamin D3-Präparaten kombiniert werden.“ Bei täglicher Anwendung seien allerdings „nicht mehr ...

 

 

Schutz vor Lungenentzündung bei Abwehrschwäche

Verordnung von Heilmitteln erleichtert
© bilderzwerg – fotolia.com

Rund eine halbe Millionen Menschen erkranken jährlich in Deutschland an einer ambulant erworbenen Pneumonie, nach dem Englischen (community aquired pneumonia) oft CAP abgekürzt. Die Infektion erfolgt nicht im Zusammenhang mit einem Klinik-Aufenthalt. 200.000 Patienten müssen jedoch jedes Jahr wegen einer solchen Lungenentzündung stationär behandelt werden. Dabei beträgt die Sterblichkeit schätzungsweise 13 %. Die häufigsten Erreger sind Pneumokokken. Um das Immunsystem zur Bildung von ...

 

 

 

Seitenvorschau

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Seite 6
  • Seite 7
  • Seite 8
  • Seite 9
  • Seite 10
  • Seite 11
  • Seite 12
  • Seite 13
  • Seite 14
  • Seite 15
  • Seite 16
  • Seite 17
  • Seite 18
  • Seite 19
  • Seite 20
  • Seite 21
  • Seite 22
  • Seite 23
  • Seite 24
  • Seite 25
  • Seite 26
  • Seite 27
  • Seite 28
  • Seite 29
  • Seite 30
  • Seite 31
  • Seite 32

 

 

 

 

Möchten Sie die Artikel dieses Heftes in voller Länge lesen?

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt