PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

Aktuelles Heft

 

 

Heft 3/2016: Ratgeber bei Schuppenflechte

Ausgabe Nr. 3 | September 2016

pdfInhalt | Editorial

 

Preis: € 6,50

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Jahresabo

nur 30,- € inkl. Versandkosten für 4 Ausgaben
+ die letzte Ausgabe kostenlos

Miniabo

nur 15,- € inkl. Versandkosten für 2 Ausgaben

Probeheft

Die Zeitschrift kostenlos kennenlernen

Einzelhefte  

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

Juvenile PsoriasisJuvenile Psoriasis

Was Eltern bei Psoriasis ihrer Kinder wissen sollten

Alle Formen der Schuppenflechte können sich bereits früh bemerkbar machen. Ihre Diagnostik und Therapie überfordert oft die deswegen um Rat gefragten Kinderärzte. Besser aufgehoben sind die kleinen Patienten bei Dermatologen. Viele der von ihnen verordneten Medikamente wurden jedoch gar nicht zugelassen für diese Altersgruppe, die allgemein bei klinischen Studien vernachlässigt wird. [weiterlesen...]

 

Psoriasis auf dem Kopf Psoriasis auf dem Kopf

Vorübergehend oder dauerhaft Haarausfall?

Bevor man die Psoriasis auf dem Kopf wirksam behandeln kann, müssen die Schuppen entfernt werden. Das offenbart oft erst den Verlust von Haaren. Sie wachsen nach, sobald die krankhafte Störung in der Kopfhaut behoben ist. Ohne Therapie droht ihren Wurzeln bleibender Schaden. [weiterlesen...]

 

Gesundheitsinformation bei PsoriasisGesundheitsinformationen über Psoriasis

Wo Dr. Internet den Arztbesuch sinnvoll ergänzen kann

Das World Wide Web bietet unzählige Seiten, die über Gesundheitsthemen wie die Psoriasis berichten. Doch sind die Inhalte nur selten objektiv. Vielfach stammen sie nicht von qualifizierten Medizinern oder beruhen auf finanziellen Interessen der Betreiber. Dennoch ist erwiesen: Wer sich mehr mit seiner Gesundheit auseinandersetzt, profitiert davon. [weiterlesen...]

 

Biosimilars bei Schuppenflechte

Ähnlich gutes Geschäft?

Biosimilars bei Schuppenflechte Mit wachsendem Wettbewerb lassen die Nachahmer-Präparate erhebliche Einsparungen erwarten, zeigen erste Analysen der Krankenkassen. Das hängt jedoch davon ab, ob Ärzte und Patienten sich guten Gewissens für die günstigeren Alternativen entscheiden können. [weiterlesen...]

 

Freiwillige Transparenz: Was weiter undurchsichtig istArzneimittel

Freiwillige Transparenz: Was weiter undurchsichtig ist

Die Pharmaindustrie legt ihre Zuwendungen an Personen und Institutionen offen. Doch ohne gesetzlichen Zwang wie in den USA können Ärzte als willige Marketing-Helfer ungenannt bleiben. [weiterlesen...]

 

Behandlungsqualität bei Schuppenflechte

Arzt und Patient – nur gemeinsam so gut, wie es menschenmöglich ist

Behandlungsqualität bei Schuppenflechte Diagnose und Therapie sind nicht allein Sache der medizinischen Fachleute. Sie brauchen das Wissen der Kranken, die als Experten in eigener Sache wesentliche Informationen beisteuern für das jeweils beste Vorgehen. [weiterlesen...]

 

Kurz notiert

Bei Schuppenflechte regelmäßig in den Mund schauen lassen

Psoriasis-Erkrankte haben ein deutlich höheres Risiko, an Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) zu erkranken, als der Durchschnitt der Bevölkerung. Das ergibt sich aus einer aktuellen Auswertung von Krankheitsdaten aller erwachsenen Dänen von 1997 bis 2011: Je schwerer die Psoriasis ist, desto höher ist das Risiko, an einer Parodontitis zu erkranken. Am größten ist es bei Menschen mit Psoriasis arthritis. Es verstärkt sich noch einmal durch Rauchen, Übergewicht und ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Hepatitis B: Warum Säuglinge impfen?

Hepatitis B: Warum Säuglinge impfen?Der Artikel im Heft Juni 2016 zur Schutzimpfung scheint mir doch etwas unkritisch die Position der staatlichen Stellen wiederzugeben. Mir wurde schon während der Schwangerschaft dringend empfohlen, mein Baby im ersten Jahr vier Mal impfen zu lassen, am besten gleich gegen ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Können eingerissene Mundwinkel von der Psoriasis kommen?

Bei mir machte sich die Schuppenflechte zuerst auf dem Kopf bemerkbar, vor allem am Haaransatz. Seit einiger Zeit habe ich aber sehr unangenehme Probleme mit meinen Lippen: Sie sind spröde, spannen, brennen manchmal, dann habe ich das Gefühl, dass sie pulsieren. Nun scheinen sie an einigen Stellen aufzuplatzen, und die eingerissenen Mundwinkel tun weh beim Lachen ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Ist bei Verdacht auf Psoriasis arthritis die Behandlung mit MTX schon gerechtfertigt?

Seit meiner Kindheit leide ich an Schuppenflechte an den Streckseiten der Schienbeine, Arme und am Kopf. Aktuell sind lediglich kleine Herde am Haaransatz und am linken Unterarm vorhanden. Aufgrund von rezidivierenden, schmerzfreien Knieschwellungen an beiden Knien mit unterschiedlicher Stärke und nicht immer gleichzeitig wurde ich vom Orthopäden (Punktion an bd. Knie und Kortisoninjektion li 11/15 und re 03/16) zum Rheumatologen verwiesen. Jetzt besteht ein Verdacht auf Psoriasis arthritis (PSA) und die Ärztin möchte mit MTX behandeln. Sollte ich ... [weiterlesen...]

 

Leserbrief

Behandlung der Psoriasis mit natürlichen Ölen

In der Hautklinik in Mainz las ich eines Ihrer dort ausliegenden Hefte. Darin wurde über Untersuchungen mit natürlichen Ölen in einer Münchner Klinik berichtet. Leider konnte ich die Ausgabe nicht mitnehmen. Könnten Sie mir sagen, welche es war? [weiterlesen...]

 

 

Cosentyx®: Kein Zusatznutzen bei Psoriasis arthritis

Cosentyx®: Kein Zusatznutzen bei Psoriasis arthritis
© wonderisland – fotolia.com

Der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte Ende November 2015 befunden, dass Secukinumab zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis einen gegenüber Infliximab, Adalimumab und Ustekinumab nachgewiesenen Vorteil hat (vgl. PSO aktuell 1/2016, S. 18). Der unter dem Firmennamen Cosentyx® vertriebene Wirkstoff wurde auch zur Behandlung von Psoriasisarthritis (PsA) zugelassen, wenn die den Krankheitsverlauf beeinflussenden Basismedikamente (DMARD) ungenügend oder nicht angezeigt sind. Die beiden dafür maßgeblichen Studien verglichen die Wirksamkeit und ...

 

 

Marktforschung mit auftragsgemäßen Antworten

Marktforschung mit auftragsgemäßen Antworten
© bravissimos – fotolia.com

Für die „weltweit größte Umfrage“ habe die GfK Switzerland im Auftrag von Novartis 8.338 Menschen mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis kontaktiert, meldete der Basler Pharmakonzern. In Deutschland hätten 454 Patienten daran teilgenommen. Die meisten (82 %) erlebten demnach Diskriminierung, indem etwa Ansteckung befürchtet werde, man sie im Schwimmbad anstarre oder ihnen nicht die Hand geben wolle. Über die Hälfte der Befragten gaben negative Auswirkungen der Krankheit im Beruf, gut ein Drittel bei intimen Beziehungen an. Dies unterstreiche die Dringlichkeit des WHO-Reports zur Psoriasis, über den PSO aktuell 2/2016 berichtet hatte – mit dem vorausschauenden Schluss, er werde ...

 

 

Krebsmittel können Psoriasis auslösen

Krebsmittel können Psoriasis auslösen
© K.C. – fotolia.com

Neue Substanzen der Immuntherapie haben die Behandlung von Tumorerkrankungen in den letzten Jahren revolutioniert. Die zuerst bei Melanomen (schwarzem Hautkrebs) untersuchten Checkpoint-Inhibitoren greifen in die Wechselwirkungen zwischen Tumor und Abwehrmechanismen ein: Krebszellen können sich eine Art „Passierschein“ zulegen. Damit täuschen sie den Immunzellen bei der „Checkpoint-Kontrolle“ vor, sie seien „welche von uns“, und werden folglich nicht angegriffen. Mit den neuen Checkpoint- Inhibitoren kann man diese Überlistung des körpereigenen Immunsystems durch Tumorzellen aufheben, so dass die unerwünschten Zellen wieder als Störenfriede ...

 

 

Alles eine Frage der Nerven

Alles eine Frage der Nerven
© Ulia Koltyrina – fotolia.com

Das plakative Bild von der Haut als „Spiegel der Seele“ beschreibt die Zusammenhänge nur unvollständig. Auch wenn es der Seele und dem Nervensystem gut geht, können entzündliche Prozesse in der Haut auftreten. Ein aktueller Bericht zeigt jedoch, dass das Nervensystem seinerseits bei Hautreaktionen eine Rolle spielt: Auslöser der lokalen Entzündungskaskade, die zur überschießenden Bildung von Hautschuppen führt, sind vermutlich Neuropeptide, die in der Haut die ...

 

 

MTX: Preisgünstiger Oldtimer gespritzt wirksamer
© medac

MTX: Preisgünstiger Oldtimer gespritzt wirksamer

Methotrexat (MTX) wirkt bei Psoriasis vulgaris unterschiedlich gut – je nachdem, ob es als Spritze (subkutan) oder als Tablette (oral) gegeben wird. Prof. Kristian Reich, Hamburg, stellte im Juli 2016 eine von der Herstellerfirma medac finanzierte Studie vor und verglich sie mit einer Untersuchung aus 2011. In beiden Fällen wurden die Patienten 52 Wochen behandelt. Bei 45 % derjenigen, die MTX gespritzt bekamen, verbesserte sich der Hautzustand um 75 % (PASI 75). 28 % kamen auf eine 90 %ige Verbesserung (PASI 90). Dagegen erreichten nur 24 % derjenigen, die MTX in Tablettenform eingenommen hatten, einen PASI 75. Es sprechen also fast doppelt so viele Patienten mit Schuppenflechte auf ...

 

 

Der informierte Patient ist anstrengend

Cartoon BOB Born
© BOB Born

Aufgeklärte Patienten wünscht sich wohl jeder Arzt. Doch wie sich ein chronisch Erkrankter informiert – das ist vielen Ärzten nicht geheuer: Mehr als die Hälfte der ambulant in eigener Praxis tätigen Mediziner gab in einer Befragung der Bertelsmann Stiftung und der Krankenkasse Barmer GEK an, dass er informierte Patienten zumindest problematisch findet. Fast die Hälfte der Ärzte meint auch, dass die Selbstinformation bei Patienten oft zu hohe Erwartungen erzeuge. Die Ansprüche seien am Ende unangemessen und kosteten den Arzt zusätzliche Arbeit. Jeder zehnte Mediziner gab an, sich zu ärgern, dass der Patient ...

 

 

So unterschiedlich sehen Arzt und Patient eine Schuppenflechte

So unterschiedlich sehen Arzt und Patient eine Schuppenflechte
© Ulia Marijus – fotolia.com

Wer Psoriasis hat, sieht seine Erkrankung anders als ein Arzt. Für Betroffene ist es am wichtigsten, den Juckreiz einzudämmen. Doch während 7,4 Prozent der Ärzte in einer Studie den Juckreiz für das quälendste Symptom bei ihren Patienten halten, ist er es für 38 Prozent der Betroffenen. Mehr als die Hälfte der befragten Mediziner dagegen glauben, dass den Erkrankten am meisten umtreibt, wo am Körper die Psoriasis auftritt. Und: Zehn Prozent der Patienten nerven vor allem die Schuppen – während sich das nur drei Prozent der Mediziner als ...

 

 

 

Seitenvorschau

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Seite 6
  • Seite 7
  • Seite 8
  • Seite 9
  • Seite 10
  • Seite 11
  • Seite 12
  • Seite 13
  • Seite 14
  • Seite 15
  • Seite 16
  • Seite 17
  • Seite 18
  • Seite 19
  • Seite 20
  • Seite 21
  • Seite 22
  • Seite 23
  • Seite 24
  • Seite 25
  • Seite 26
  • Seite 27
  • Seite 28
  • Seite 29
  • Seite 30
  • Seite 31
  • Seite 32
  • Seite 33
  • Seite 34
  • Seite 35
  • Seite 36

 

 

 

 

Möchten Sie die Artikel dieses Heftes in voller Länge lesen?

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

Hundeflüsterer Harald Kuttert

 

 

 

© PSO aktuell 2016 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt