PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft Juni 2004

 

Krankheits-Aufklärung

Wie sag ich´s meinem Kind?

Eltern können ihre Psoriasis auch in der Familie nicht verbergen. Töchter und Söhne haben dazu, oft unausgesprochen, eigene oder von außen an sie heran getragene Fragen.

 

Krankheits-Aufklärung: Wie sag ich es meinem Kind?Die siebenjährige Laura weiß inzwischen, dass Mama „riasis” hat. Schließlich geht sie schon in die Schule. Da versteht man so was doch. Und „riasis” klingt viel interessanter als Schuppenflechte, findet Laura. Sie benutzt nur noch dieses Wort, als sich eine Freundin über die Flecken ihrer Mutter wundert. Ach das, sagt sie, haben halt manche Leute. Woher es kommt, können die Erwachsenen auch nicht genau sagen. Nur dass man sich nicht anstecken kann wie mit Schnupfen, das sagt auch Papa. Lauras Eltern waren bereits bei dem drei Jahre älteren Jakob ziemlich unbefangen mit seiner Neugier umgegangen. Frau B. erinnert sich, wie ihr der Kleine morgens immer zuschaute im Bad, aufmerksam, geduldig, bis sie die Herde an den Ellbogen, Knie und Unterschenkeln eingeschmiert hatte. Sieht komisch aus, gell, bemerkte sie einmal. Auf sein stummes Nicken habe sie noch hinzugefügt: „Aber es tut nicht weh und kann wieder weggehen, wenn ich die Salbe drauf mache.” Damit sei er in diesem Moment offenbar zufrieden gewesen. Später habe sie von sich aus erneut über das ...

 

Möchten Sie die Zeitschrift PSOaktuell kennen lernen?

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt