PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft März 2008

 

Placebo bei Schuppenflechte

Auch Scheinmedikamente wirken

Ein Mittel ohne Wirkstoff kann nicht helfen, so die landläufige Meinung! Doch langsam findet ein Umdenken statt, das wir den Placebo-Forschern zu verdanken haben. Anhand gewitzter Studien konnten sie zeigen, dass die Wirkung eines Scheinmedikaments unter anderem ein Lernprozess ist, auf den man das Gehirn trainieren kann. Ob der Einsatz von Placebo auch bei Schuppenflechte helfen könnte, besprach PSO aktuell mit Frau Dr. Marion Hagemann-Goebel.

 

PlaceboIn den vergangenen Jahren stellten sich immer mehr Fachleute die Frage, ob man die Wirkung von Placebo, also eines Scheinmedikaments, das ja immerhin keine unerwünschten Nebenwirkungen auslöst, nicht gezielt zur Krankheitsbesserung einsetzen könnte. Sie wollten insbesondere wissen, worauf die Placebowirkung eigentlich beruht. „Hier sind mittlerweile zwei Wege bekannt“, erklärt Frau Dr. Marion Hagemann-Goebel aus Hamburg, die früher am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie der Universität Essen an der Placebowirkung geforscht hat. Erstens spielt die Erwartungshaltung eine Rolle. Also zum Beispiel: „Ich bekomme ein neues Medikament, das wird mir bestimmt helfen.“ Allein die Erwartung, dass das Mittel hilft, kann bereits eine ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt