PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft Juni 2008

 

Interview

"Wir sind mehr als nur Techniker der Haut"

Marco Harari leitet als Direktor das Medizinische Zentrum - Rehabilitationszentrum am Toten Meer (DMZ) - im Untergeschoss des Lot Spa Hotels. In seiner Heimat Frankreich spezialisierte sich der heute 52-jährige Internist auf das ärztliche Fachgebiet Hydrologie. Harari ging 1988 nach Israel. Hier ist er als Experte für Klimatherapie tätig.

 

Was darf ein Psoriatiker von einer Klimatherapie am Toten Meer erwarten?

Harari: Ein auf den einzelnen Patienten speziell ausgearbeiteter Therapieplan kann sich hier auf die natürlichen Heilkräfte stützen und ist aus mehreren Gründen meist sehr erfolgreich. Das Wasser des Toten Meeres und die Sonne bewirken gemeinsam mit der Luft und dem schwarzen Schlamm, dass ein Patient nach ungefähr vier bis sechs Wochen Aufenthalt die Rückreise weitgehend erscheinungsfrei antreten kann. Eine solche positive Wirkung hält in Deutschland über die Dauer von mehreren Monaten an, in denen auch keine Medikamente eingenommen werden müssen, um sich wohl zu fühlen. Völlig geheilt kann leider auch am Toten Meer niemand werden, der unter Schuppenflechte und den damit meist verbundenen Gelenk- und Knochenschmerzen leidet.

 

Warum kann sich eine Reha-Maßnahme am Toten Meer, die oft aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss, dennoch lohnen?

Harari: Dafür sprechen vor allem die in der Region vorhandenen natürlichen Gegebenheiten. Das Wasser des Toten Meeres enthält 21 Mineralien. Zwölf dieser Mineralien sind in keinem anderen Meer oder Ozean zu finden und ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt