PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft September 2011

 

Selbsthilfe und Eigenverantwortlichkeit falsch verstanden

Vom Wahn des positiven Denkens

Es gibt keinen einzig „richtigen Weg“ und kein „richtiges Denken“ beim Zurechtkommen mit einer chronischen Krankheit, das gilt auch für die Aufforderung, „positiv zu denken“. Der folgende Beitrag soll Betroffene darin stärken, ihren eigenen Weg mit der Erkrankung und in der Auseinandersetzung mit ihr zu finden – und sich dabei nicht durch noch so wohlmeinende Empfehlungen anderer unter Druck setzen zu lassen.

 

Vom Wahn des positiven DenkensZu den vielfältigen Einflussfaktoren, die bei gegebener erblicher Veranlagung Schuppenflechte begünstigen bzw. einen Schub (mit) auslösen können, gehören Stress und psychische Belastungen. Das muss jedoch nicht in jedem Fall so sein – schließlich ist jeder Krankheitsverlauf individuell unterschiedlich und hängt von zahlreichen Bedingungen ab.

 

Dass Schwierigkeiten, die das Leben mit sich bringt, und seelische Probleme der Gesundheit generell nicht zuträglich sind, wissen viele aus eigener Erfahrung. Und dass man, wenn man sich rundum gut fühlt, mit Belastungen besser fertig wird, ist ebenfalls nicht besonders verwunderlich. Manche Mitmenschen übersetzen diesen nachvollziehbaren Zusammenhang allerdings in etwas anderes: „Du solltest positiv denken“, heißt es dann. Es komme nur auf die richtige, nämlich positive Sicht der Dinge an, und ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

 

 

 

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt