PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft März 2015

 

Vererbung Psoriasis

Viel Wissen, das noch wenig nützt

Die angeborene Krankheitsbereitschaft kann eine Rolle spielen. Doch die Forschung auf diesem Gebiet hat bisher kaum praktische Konsequenzen, weder für die genaue Vorhersage des Risikos noch hinsichtlich der immer wieder versprochenen „maßgeschneiderten“ Therapie.

 

Vererbung Psoriasis
© Keo – fotolia.com

Die ersten Hinweise auf eine erbliche Komponente von Psoriasis lieferte Gunnar Lomholt im Jahr 1963. Unter den 10.984 Bewohnern der Færøer Inseln fand der Wissenschaftler bei 90 Prozent der Menschen mit Psoriasis auch betroffene Eltern, Geschwister oder Kinder beziehungsweise Onkel, Tanten oder Großeltern. Durch die isolierte Lage der Færøer Inseln waren freilich deren Einwohner weitestgehend untereinander verwandt. Zudem zeichneten Aussagen über die Krankengeschichte der Verwandtschaft zweiten Grades ein ungenaues Bild. Doch Lomholts Studie gab den Startschuss für weitere Wissenschaftler, möglichen Vererbungsfaktoren der Krankheit auf den Grund zu gehen. Viele epidemiologische Untersuchungen an so genannten Multiplex-Familien kommen zu ähnlichen Ergebnissen wie eine Umfrage der Klinik für Hautkrankheiten des Universitätsklinikums Münster aus dem Jahr 1998: 41 Prozent der 589 Befragten gaben an, dass weitere Familienmitglieder ebenfalls unter Psoriasis ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt