PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft März 2016

 

MTX oder Etanercept bei Psoriasis arthritis?

Mein Mann leidet schon länger an Psoriasis arthritis, von der auch die Finger- und Fussnägel schwer betroffen sind. Nun hat er ein künstliches Kniegelenk erhalten. Die Operation ist gut verlaufen, und er kann wieder ca.1 Stunde gehen. Die akuten Hautprobleme sind im Moment, dank Licht- und Salbentherapie behoben. Er hat lange das Medikament Leflunomid genommen, auch eine Zeit lang Methotrexat gespritzt. Der Rheumatologe hat ihm vor der Operation Enbrel® verschrieben. Diese Therapie musste nach zwei Monaten unterbrochen werden. Da sie ja das Immunsystem herunter setzt, wollte der Arzt während der Behandlung die Knieoperation nicht durchführen. Danach wurde vom Hautarzt Methotrexat in Tablettenform verschrieben, bis jetzt aber nicht eingenommen. Da die Gelenkbeschwerden weiter bestehen, fragen wir uns, ob Methotrexat ausreicht oder besser wieder Enbrel® gespritzt wird. Da ich die Nebenwirkungen beider Mittel extrem finde, würde ich persönlich eine Therapie mit den Dr. Vogel Produkten Atrosan, Glucosamin und Omega 3 Komplex Kapseln vorziehen.

 

 

PSO aktuell: Methotrexat wird seit über 30 Jahren bei rheumatischen Erkrankungen, zu denen auch Psoriasis arthritis gehört, verwendet. Die übliche Dosis beträgt 15 mg einmal pro Woche, maximal 25 mg. In einem hohen Prozentsatz verbessern sich die Gelenkbeschwerden und oft gleichzeitig ...

 

Die vollständige Antwort von PSOaktuell können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt