PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft September 2016

 

Biosimilars bei Schuppenflechte

Ähnlich gutes Geschäft?

Mit wachsendem Wettbewerb lassen die Nachahmer-Präparate erhebliche Einsparungen erwarten, zeigen erste Analysen der Krankenkassen. Das hängt jedoch davon ab, ob Ärzte und Patienten sich guten Gewissens für die günstigeren Alternativen entscheiden können.

 

Biosimilars bei Schuppenflechte
© rea_molko – fotolia.com

Die Ausgaben für Arzneimittel sind bei der Barmer GEK 2015 gegenüber dem Vorjahr um 5 % gestiegen. Die Hälfte der Gesamtkosten entfällt aber auf nur 2,2 % der Versicherten, die mit besonders teuren Medikamenten behandelt werden. Unter diesen stand Humira® sowohl allgemein als auch bei Psoriasis an der Spitze, gefolgt von Enbrel®, Remicade ® und Stelara®. Im Februar 2015 kamen Infliximab-Nachbauten auf den deutschen Markt (vgl. PSO aktuell 1/2015). Die im selben Jahr von Pfizer übernommene Firma Hospira bietet Inflectra® an, Remsima® heißt das Präparat bei Mundipharma GmbH. Beide liefert das südkoreanische Unternehmen Celltrion. Sie sind unter gleichen Bedingungen hergestellt, daher einander so ähnlich (engl. similar) wie die einzelnen Produktserien des Vorbilds.

 

Somit könnten sie – entsprechend der Praxis bei chemisch synthetisierten Generika – ausgetauscht werden, wenn einer der Konkurrenten des Originals billiger ist und der Arzt auf dem Rezeptformular für das verordnete Biosilimar „aut idem“ (oder ein Gleiches) nicht durchgestrichen hat. Tatsächlich ermittelten die Krankenkassen für 2015 bereits ein unterschiedliches Einsparpotential gegenüber Remicade®. Es betrug bei Remsima® etwa 20 %, während Inflectra® um 25% billiger war aufgrund der höheren Nachlässe in den Rabattverträgen mit Krankenkassen.

 

Konkurrenz könnte nicht nur das Geschäft beleben, sondern auch Kosten senken

Die Barmer GEK folgert: Je mehr Biosimilars verfügbar seien, desto eher werde auch das Referenzmedikament billiger, und dadurch ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt