PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

zur Übersicht Bücher

 

 

 

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität

Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert

Peter C. Gøtzsche

Riva Verlag

512 Seiten

ISBN: 978-3868834383

 

Der Titel klingt so reißerisch, dass man ihn gern für übertrieben halten möchte. Doch Peter C. Gøtzsche bleibt keinen Beweis schuldig, wenn er aus intimer Kenntnis mit einer Fülle von Beispielen erklärt: „Wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen korrumpiert“. Als Chemiker und Biologe hat er selbst für Arzneimittelfirmen gearbeitet, bevor er Medizin studierte, um sich grundsätzlich mit den Forschungsmethoden zur Beurteilung von Medikamenten zu befassen. Trotz der massiven Anklagen, die das Buch erhebt, konnte auch die ökonomische Macht der Konzerne seine Verbreitung nicht verhindern, Skandale mit Tausenden von Toten, so weist der dänische Autor nach, sind an der Tagesordnung. Ihr Profit sei den Unternehmen wichtiger als die Patienten. Negative Wirkungen von Medikamenten würden verheimlicht oder heruntergespielt. Man verfolge Kritiker und zerstöre sie in ihrer beruflichen Existenz. Das funktioniere, weil die medizinische Wissenschaft größtenteils „gekauft“ sei, die Industrie viele Ärzte opulent bezahle, deren Fortbildung als Marketing finanziere und die Unparteilichkeit der Arzneimittelbehörden durch massive Interessenkonflikte untergrabe.

 

Es gibt keine weltweit agierende Pharmafirma, die nicht schon hunderte Millionen Dollar Strafe und Schadensersatz zahlen musste – überwiegend in den USA. Die Politiker, die das System durch Gesetze ändern könnten, würden den verführerischen Mythen der Pharma-Lobbyisten glauben.

 

Vom Vioxx®-Skandal waren auch Psoriasisarthritis-Patienten betroffen. Andererseits zeigen die vergangenen Jahre, dass Todesfälle in Zusammenhang mit Psoriasis-Medikamenten wohl nicht vertuscht wurden: Das Biologikum Raptiva® wurde nach drei Todesfällen vom Markt genommen. Der Frage, weshalb drei Patienten nach der Einnahme von Fumaderm® gestorben sind, wurde öffentlich nachgegangen.

 

Spannend, leider nicht erfunden

Das Buch liest sich stellenweise wie ein Krimi. Die Vorwürfe werden detailliert belegt. Mündige Patienten sollten es unbedingt kennen – nicht, um Pharmaprodukte generell abzulehnen, sondern um kritisch deren Vor- und Nachteile abzuwägen. Aber auch, um politisch mehr Unabhängigkeit in der Medizin zu fordern.

 

Eine ausführliche Buchbesprechung findet sich unter

www.psoriasis-netz.de/?p=20470

 

Aus PSOaktuell März 2015

 

 

 

 

zur Übersicht Bücher

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt