PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell Juni 2004

 

 

Die Krankenkasse akzeptierte die Krankenhaus-Behandlung nicht

Meine Hautärztin hat mich zur Krankenhaus- Behandlung („roter Schein”) in die Asklepios-Klinik auf Sylt eingewiesen. Die BKK akzeptierte dies nicht und schaltete den Medizinischen Dienst ein. Der MDK-Gutachter meinte, eine Behandlung des zur Zeit bestehenden akuten Schubes der Schuppenflechte mit gleichzeitiger Klimatherapie könne im Rahmen eines Reha-Verfahrens zu Lasten der Rentenversicherung erfolgen, da die Erwerbsfähigkeit gefährdet sei. Davon hatte die behandelnde Ärztin aber gar nichts gesagt. Der von mir beauftragte Rechtsanwalt erinnerte die Krankenkasse an ihre Zuständigkeit für akute Fälle, in denen sie nur prüfen dürfe, ob das angeordnete Krankenhaus geeignet ist. Nicht statthaft sei es, die medizinische Notwendigkeit dieser Leistung anzuzweifeln. Der MDK könne höchstens bei begründetem Verdacht, dass sich der Versicherte eine nicht zulässige Leistung erschleichen wollte, eingeschaltet werden. Nach einigem Hin und Her wurde ich dann zum Werksarzt geschickt, der nach der Untersuchung mit der Kasse telefonierte. Zwei Tage später hatte ich die schriftliche Zusage der Kostenübernahme für die vollstationäre Krankenhausbehandlung in der Asklepios- Klinik, vorerst befristet auf 30 Tage. Sofern eine Verlängerung notwendig sei, müsse dies beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung beantragt werden.

Erwin M.

 

Weitere Artikel zur Schuppenflechte können Sie in der Zeitschrift PSOaktuell lesen:

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt