PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell Dezember 2003

 

 

Kann MTX die Ursache von Erektionsproblemen sein?

Seit drei Monaten nehme ich einmal wöchentlich zwei Tabletten Metex® 7,5, also 15 mg Methotrexat. Nun habe ich den Verdacht, dass MTX mein Sexualleben stark einschränkt, obwohl ich keine Erektionsprobleme habe. Im Beipackzettel ist dazu nichts vermerkt. Kann das Medikament trotzdem die Ursache sein?

Gerhard S.

 

 

PSO aktuell: Unter den zahlreichen Nebenwirkungen von MTX werden auch bei den niedrigen Dosen zur Behandlung schwerer Psoriasis der Haut und Gelenke genannt: "Libidoverlust, lmpotenz." Demnach wurde in Einzelfällen über ein Schwinden des sexuellen Verlangens und das Unvermögen zum Beischlaf berichtet. Ob MTX dafür tatsächlich die Ursache ist, ließe sich aber nur nachweisen, wenn das Problem mit dem Absetzen des Medikaments erledigt wäre. Bei einem solchen Test muss allerdings die mögliche Nebenwirkung gegen das Risiko einer Verschlechterung der damit behandelten Krankheit abgewogen werden. Überdies ist zu bedenken, dass Schuppenflechte zwar höchstens in den zum Glück seltenen Fällen mit schmerzhaften Veränderungen an Penis und Schamlippen unmittelbar die Sexualität beeinträchtigt, sich aber wegen der Befürchtungen hinsichtlich mangelnder Attraktivität negativ auswirken kann. Bei einer Befragung von 53 Psoriasis-Patienten an der Universität Gießen hatten diese im Vergleich zu Gleichaltrigen ohne Hautkrankheit nicht seltener sexuelle Kontakte, fühlten sich dabei jedoch stärker gehemmt sowie von den Partner(inne)n zurück gewiesen und tauschten weniger Zärtlichkeiten aus (vgl. PSO aktuell 4/1997, S. 7).

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt