PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell September 2002

 

 

Ist meine Schuppenflechte durch künstliche Ernährung verschwunden?

Mit 16 bekam ich Schuppenflechte, an der meine Mutter schon gelitten hat. Als sie nach einem Schlaganfall künstlich ernährt werden musste, verschwanden die Hauterscheinungen. Ich wurde bald darauf wegen einer Gallenoperation auch an den Tropf gehängt, und obwohl ich drei Wochen vorher die Einnahme von Methotrexat (MTX) aufgehört hatte, heilten die restlichen Herde in kurzer Zeit ab. Kann es da einen Zusammenhang geben?

Karl H.

 

 

PSO aktuell: Die Infusionslösungen zur parenteralen (den Darm umgehend) Ernährung enthalten unter anderem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Pflanzen- und Fischöl vorkommen. Da gleichzeitig Arachidonsäure in tierischer Nahrung wegfällt, können daraus weniger Entzündungsstoffe gebildet werden. Eine positive Wirkung auf Haut und Gelenke ist also aufgrund des „Verdrängungswettbewerbs“ beim Abbau der Fettsäuren durchaus vorstellbar.

 

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt