PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell Juni 2002

 

 

Muss ich MTX vor der UV-Bestrahlung meiner Psoriasis absetzen?

Wegen einer schweren Psoriasis am ganzen Körper bekomme ich Methotrexat (MTX). Die Hauterscheinungen gingen erheblich zurück. Zur Zeit nehme ich noch 10 mg wöchentlich und versuche, die Dosis weiter zu senken. Nun wurde mir wieder eine Klimatherapie am Toten Meer bewilligt. Der eine Arzt sagte, davor müsse ich MTX unbedingt absetzen. Ein anderer meinte dagegen, bei diesem Mittel könne ich mich gefahrlos sonnen, wie es in Israel üblich ist. Der Beipackzettel weist auch nicht darauf hin, dass UV-Bestrahlung eine Gegenanzeige ist. Trotzdem bin ich durch die Warnung des einen Arztes verunsichert. Soll ich die Tabletten-Behandlung fortsetzen oder lieber damit aufhören?

Marianne B.

 

 

PSO aktuell: Die Kombination von MTX und UV-Licht ist grundsätzlich unbedenklich. Sehr selten kommt es jedoch zu einer fototoxischen Reaktion mit akuter Hautentzündung. Diese Folge erhöhter Lichtempfindlichkeit durch das Medikament ist nicht vorhersehbar und kann unterschiedlich stark sein, je nach der Menge an UV-Strahlen, denen jemand ausgesetzt war. Eine ebenfalls seltene Nebenwirkung ist als recall bekannt: Nach einem vorausgegangenen Sonnenbrand kann die bereits abgeklungene Hautrötung in voller Intensität gleichsam zurück gerufen werden, wenn am Tag der MTX-Einnahme eine zusätzliche UV-Dosis einwirkt. Man sollte daher vorsichtshalber an diesem Tag die Sonne meiden und generell während der MTX-Einnahme behutsam UV-Strahlen nutzen, um keine fototoxischen Schäden zu riskieren. Diese Empfehlung erscheint obendrein vernünftig im Hinblick auf die Schwächung des Immunsystems, die bei PUVA besonders ausgeprägt ist und zusammen mit MTX langfristig die Krebsgefährdung erhöhen kann.

 

 

 

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt