PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell September 2009

 

 

Muss ich wegen der Schuppenflechte zum Psychologen?

Leider habe ich seit etwa einem Jahr Schwierigkeiten mit meiner Haut, obwohl sie bis zu meinem 16. Lebensjahr in bester Ordnung war. Dann habe ich eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau begonnen und arbeite in einem großen Reisebüro, in dem jeden Tag viele Kunden bedient werden wollen. Seit drei Monaten habe ich nun Probleme mit meiner Chefin. Sie meint, ich solle zum Psychologen gehen. Aber ich glaube nicht, dass ich das nötig haben. Außerdem kann er an meiner Haut auch nichts ändern. Was meinen Sie dazu?

Nina B.

 

 

PSO aktuell: Eine Ferndiagnose ist natürlich nicht möglich. Aber es gibt mehrere Dinge, die wir Ihnen mitteilen möchten:

Zum einen wäre es wichtig, dass Ihre Haut von einem Dermatologen fachgerecht behandelt wird. Zum anderen sollten Sie wissen, dass die Psoriasis eine Hauterkrankung ist, bei der auch seelische Belastungen eine Rolle spielen. Stresssituationen, egal welcher Art, können sogar der Auslöser für eine Psoriasis sein oder sie verschlimmern, wenn sie bereits besteht. Deshalb ist es denkbar, dass sich Ihre Haut bessert, wenn Sie möglicherweise bestehende seelischen Probleme und Konflikte mit Ihrer Vorgesetzten lösen. Ein Psychologe kann Sie dabei unterstützen und dazu beitragen, dass Sie sowohl Ihre Hauterkrankung als auch Ihre beruflich schwierige Situation besser meistern können.

übrigens ist der Gang zum Psychologen keine Schande, sondern eine anerkannte Möglichkeit, die allen Versicherten zur Verfügung steht und von den Krankenkassen bezahlt wird.

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt