PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell Juni 2005

 

 

Wie viel Sonne auf die Haut im Urlaub?

Im Urlaub am Meer möchte ich am liebsten so viel Sonne an die Haut lassen wie möglich. Sollten die mit Schuppenflechte befallenen Stellen wie die gesunde Haut mit Sonnenschutzmittel eingecremt werden oder nicht? Zu wenig Sonnenschutz führt bei mir meist zu einer starken Rötung / Verschlimmerung der Schuppenflechte. Wie verhalte ich mich beim Sonnenbaden also richtig?
Barbara M.

 

 

PSO aktuell: Die Lichtbehandlung der Schuppenflechte orientiert sich an der minimalen Erythemdosis (MED). Darunter versteht man die Menge der Sonnenbrand erzeugenden UVB-Strahlen, bei der sich innerhalb von 24 Stunden eine Rötung (Erythem) noch nicht daran gewöhnter Haut zeigt. Die therapeutische Dosis sollte dann etwa die Hälfte bis zwei Drittel davon betragen und erst weiter erhöht werden, wenn die vorangegangene Bestrahlung reaktionslos vertragen wurde. Diese so genannte Erythemschwelle kann mit Sonnenschutzmitteln erhöht werden, das heißt, die Zeit, bis es zur ersten Hautrötung kommt, verlängert sich je nach dem angegebenen Lichtschutzfaktor, also zum Beispiel bei LSF 10 von vorher 10 Minuten auf 100 Minuten. Wenn man sich von vornherein überall eincremt, ist die dann beginnende Rötung der nicht betroffenen Haut ein Wegweiser für die künftig zumutbare Besonnung. Wird des Guten zu viel getan, erkennbar an starker Rötung, kann dies die Schuppenflechte verschlimmern oder sogar neue Herde hervorrufen.

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt