PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

Schuppenflechte in Hautfalten

Achselhöhlen, Nabel, Leistenbeugen, die Region unter der weiblichen Brust, am Hodensack und zwischen den Gesäßbacken – solche Bereiche, wo Haut auf Haut liegt, nennen Fachleute „intertriginös“ (latein. inter = zwischen, terere = reiben). Macht sich die Psoriasis ausschließlich dort und statt an den sonst bevorzugten Streckseiten der Arme und Beine (Ellbogen, Kniescheibe) in den Beugen bemerkbar, erhält sie das medizinische Kennzeichen „inversa“ (latein. inversus = entgegengesetzt).

 

Ständiges Scheuern kann als mechanischer Reiz an diesen Stellen die Schuppenflechte herausfordern. Durch Feuchtigkeit und Wärme werden sie mitunter zu wahren Brutstätten der Entzündung, zumal bei „wohlbeleibten“ Menschen mit vermehrter Schweißbildung und dicken Speckfalten. Da sich die Schuppen in einem solchen Milieu meist rasch von der erweichten Haut ablösen, fällt nur eine flammende Rötung auf, und die oft nässenden, unangenehm brennenden oder juckenden Hautveränderungen werden leicht als Ekzem verkannt. Hefepilze können wie bei Säuglingen sowohl die Ursache als auch eine Folge der Psoriasis in diesen Bezirken sein.

 

 

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt