PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

 

Heft 1/2010: Ratgeber bei Schuppenflechte

Ausgabe Nr. 1 | März 2010

pdfInhalt

 

 

Preis: € 5,50

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Jahresabo

nur 30,- € inkl. Versandkosten für 4 Ausgaben
+ die letzte Ausgabe kostenlos

Miniabo

nur 15,- € inkl. Versandkosten für 2 Ausgaben

Probeheft

Die Zeitschrift kostenlos kennenlernen

Einzelhefte  

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

 

Selbstgemachte Haarpflege für schuppige Kopfhaut

Sanfte Mittel wirksam kombiniert

KopfSchuppenflechte auf der Kopfhaut stellt Betroffene vor besondere Schwierigkeiten: Das, was der Haut gut tut – rückfettende Öle und Emulsionen – lässt die Haare ungepflegt und strähnig erscheinen; Reinigungspräparate wiederum sind für die schuppende, trockene Haut oft ungünstig, denn oftmals verstärken sie den Juckreiz und die Schuppenbildung. Wie bei der Hautpflege (PSO aktuell 4/2009), können auch bei der Haarpflege selbst hergestellte Mittel eine interessante Alternative zu käuflichen Präparaten sein. Dabei zeigt sich, dass die persönlichen Erfahrungen von Psoriatikern sich nicht immer mit offiziellen dermatologischen Empfehlungen decken.

[weiterlesen...]

 

Phänotyp-Forschung: Ist Psoriasis keine einheitliche Krankheit?

Sechs Gesichter der Psoriasis

Sechs Gesichter der PsoriasisSie kommt sehr unterschiedlich daher, trotzdem galt Psoriasis bislang immer als eine einheitliche Krankheit. An dieser Vorstellung werden inzwischen immer öfter Zweifel laut, denn es ist ebenso vorstellbar, dass es sich bei den unterschiedlichen Erscheinungsformen der Psorisis um ähnliche Reaktionen auf verschiedene entzündliche Hauterkrankungen handelt, die möglicherweise verschiedene Ursachen haben und auch auf unterschiedliche Therapien ansprechen könnten.

[weiterlesen...]

 

Geprüft, wirksam und sicher?

Psoriasis-Medikamente für Kinder und Jugendliche

Kinder und PsoriasisEtwa ein Drittel aller Psoriatiker ist vor dem 20. Lebensjahr von der Hautkrankheit betroffen. Bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen besteht aber ein großes Problem: Viele Medikamente sind für diese Altersgruppe nicht zugelassen. Hautärzte aus den Niederlanden haben die medizinische Fachliteratur analysiert und ermittelten, welche Medikamente bei Kindern und Jugendlichen nachweislich wirksam und sicher sind.

[weiterlesen...]

 

Sport mit Psoriasis

Schwitzen erlaubt

Schwitzen und SchuppenflechteMacht schweißtreibender Sport die Schuppenflechte noch schlimmer? Welche Belastung halten die Gelenke aus? Welcher Sport ist für Menschen mit Psoriasis und Psoriasis arthritis besonders gut geeignet? Diese und andere Fragen stellen sich viele Hautkranke, die Sport treiben möchten. Andere dagegen meiden jegliche sportliche Betätigung, weil sie an Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis leiden, und verbringen ihre Freizeit lieber auf dem Sofa als auf einem Sportplatz. Doch der Verzicht muss nicht sein. Die wichtigsten Fakten zum Thema Sport bei Psoriasis haben wir für Sie zusammengefasst.

[weiterlesen...]

 

Von den winzigen Teilchen, die die Warenwelt revolutionieren

Was machen Nanopartikel im Gesicht?

Nanopartikel im GesichtNanopartikel sind nicht einfach kleiner, sondern vor allem anders – und das fasziniert Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen an den Produkten der Nanotechnologie. Das Hightech-Verfahren verspricht die Lösung unzähliger großer und kleiner Probleme und gilt daher als DIE Schlüsseltechnologie dieses Jahrhunderts schlechthin. Allerdings: mögliche Gefahren, die aus dem Kontakt mit solchen „Superteilchen“ erwachsen könnten, sind noch unzureichend erforscht, so das Umweltbundesamt in einer Erklärung vom letzten Herbst.

[weiterlesen...]

 

mikro ≠ nano

Was bringt Silber in der Hautcreme?

HautcremeSeit einiger Zeit gibt es Hautpflegeprodukte mit Mikrosilber auf dem Markt. Einige Hersteller empfehlen deren Einsatz auch bei Psoriasis. Wir haben für Sie nachgeforscht, ob diese Produkte für die Schuppenflechte-Haut tatsächlich nützlich sind, oder ob – ähnlich wie bei Nanomaterialien – sogar Risiken zu befürchten sind.

[weiterlesen...]

 

Hautkrebsrisiko erkennen

Screening auch ohne Extras ausreichend

Wer unter Schuppenflechte leidet, ist in der Regel bereit, für seine Hautgesundheit tiefer in die Tasche zu greifen. Beim Hautkrebsscreening gilt jedoch: Die Kassenleistung ist auch für Psoriatiker ausreichend, Selbstzahlerleistungen sind nicht nötig.

[weiterlesen...]

 

Begleiterkrankungen

Depressionen bei Schuppenflechte häufiger

Depression und SchuppenflechteBei Patienten mit Schuppenflechte treten nicht nur körperliche Begleiterkrankungen häufiger auf, sondern auch seelische: Depressionen nehmen vor allem im Alter zu.

[weiterlesen...]

 

 

 

 

Gewicht beeinflusst die Haut

Fettpölsterchen lassen Junge alt aussehen

Die bekanntesten Faktoren, die der Haut Schaden zufügen, sind übermäßiges UV-Licht und Rauchen. Ersteres lässt unsere äußere Hülle vorzeitig altern, bei Rauchern hingegen erscheint die Haut im Alter dünner und runzliger. Neu ist nun, dass Übergewicht die Haut ebenfalls älter aussehen lässt, und zwar insbesondere bei jüngeren Menschen.

 

Teufelskreis

Schlechter Schlaf, schlechte Haut?

Schlechter SchlafWer schlecht schläft, hat keinen optimalen Start in den Tag. Amerikanische Forscher untersuchten genauer, was Menschen mit Schuppenflechte schlechter schlafen lässt.

 

 

 

UV-Licht

Sonnenurlaub tut der Haut gut

CartoonUrlaub zu Forschungszwecken: Eine klinische Studie belegt die Erfahrungen vieler Psoriatiker, dass Sonne und Wärme auf einer kanarischen Insel den Hautzustand bessern können.

 

 

 

 

 

Scheinmedikamente

Auf Wirkung konditioniert

Der Plazebo-Effekt könnte dazu beitragen, dass Patienten mit deutlich geringeren Dosen an kortisonhaltigen Medikamenten auskommen können als üblicherweise verordnet werden, vermuten amerikanische Forscher. Sie erklären den Effekt über das Prinzip der Konditionierung.

 

Medikamente

Werbung ist an hohen Preisen schuld

Die direkte Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel bei Patienten ist in der EU verboten. Während in den USA über eine Beschränkung dieser Werbung nachgedacht wird, gibt es in der EU Bestrebungen die bestehenden Verbote aufzuweichen. Die Folgen könnten steigende Medikamentenpreise sein, wie US-amerikanische Untersuchungen zeigen.

 

Neuer Typ von Immunzellen entdeckt

Helferzellen mit der Lizenz zur Hautneubildung

In der Haut von Menschen mit entzündlichen Hauterkrankungen wurde ein neuer Typ von Immunzellen entdeckt, der bei der Wundheilung und auch bei überschießenden Reaktionen des Immunsystems eine Rolle spielt.

 

Neuer Marker

Bluttest für Psoriasis?

Möglicherweise gibt es in Zukunft einen neuen, einfach durchzuführenden Test, der aussagt, wie aktiv eine Schuppenflechte gerade ist. Dabei müsste der Gehalt an Beta-Defensin 2 im Blut bestimmt werden.

Beta-Defensin 2 scheint ein spezifischer Marker für die Aktivität der Psoriasis zu sein. Niederländische Forscher haben ihn entdeckt und beobachtet, dass die Konzentrationen von Beta-Defensin 2 im Blut recht gut mit dem PASI übereinstimmen. Menschen mit gesunder Haut hatten in den Untersuchungen der Niederländer sehr wenig Beta-Defensin 2 im Blut, ebenso Neurodermitiker. Erhöhte Werte sind bisher nur bei Psoriatikern beobachtet worden, wobei der Wert mit zunehmendem PASI ansteigt.

Beta-Defensin ist ein Peptid, das als natürliches Antibiotikum wirkt. Es greift aber auch in immunologische Prozesse ein und begünstigt Entzündungsprozesse.

 

Kurz notiert

Allergieauslöser in Körperlotionen

Ein hoher Preis schützt nicht vor krankmachenden Inhaltsstoffen. So könnte man das Ergebnis einer Untersuchung von Ökotest zusammenfassen. Sie wurde in der Ökotest- Ausgabe vom Dezember 2009 publiziert. Analysiert wurde die Zusammensetzung von 25 Körperlotionen, darunter 14 sogenannte Luxusprodukte z.B. von Chanel, Lancome, Shiseido.

Das Ergebnis war ernüchternd: Nur etwa ein Fünftel der untersuchten Bodylotions bekam ein „sehr gut“. Alle getesteten Lotionen waren parfümiert. Doch die enthaltenen Duftstoffe sind häufig Allergieauslöser. Dreizehn Körperlotionen enthielten künstliche Moschus-Verbindungen, die sich im Körper anreichern oder eine leichte östrogene Wirkung haben können. Umstrittene halogenorganische Verbindungen waren als Konservierungsmittel in drei Produkten zu finden.

 

Kurz notiert

Neuer Name, gleicher Inhalt

Die rosa Salbe mit Vitamin B12, die im Herbst nach einem umstrittenen TV-Beitrag auf den Markt kam, musste ihren Namen ändern. Aus „Regividerm“ wurde die „Mavena Vitamin B12 Salbe“. Nach Angaben der Vertriebsfirma Mavena hatte eine Firma geklagt, die den Namen „Reviderm“ für kosmetische Produkte verwendet. Apotheken dürfen ihren Vorrat aber noch unter dem bisherigen Namen abverkaufen.

 

Möchten Sie die Artikel dieses Heftes in voller Länge lesen?

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt