PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft März 2010

 

Selbstgemachte Haarpflege für schuppige Kopfhaut

Sanfte Mittel wirksam kombiniert

Schuppenflechte auf der Kopfhaut stellt Betroffene vor besondere Schwierigkeiten: Das, was der Haut gut tut – rückfettende Öle und Emulsionen – lässt die Haare ungepflegt und strähnig erscheinen; Reinigungspräparate wiederum sind für die schuppende, trockene Haut oft ungünstig, denn oftmals verstärken sie den Juckreiz und die Schuppenbildung. Wie bei der Hautpflege (PSO aktuell 4/2009), können auch bei der Haarpflege selbst hergestellte Mittel eine interessante Alternative zu käuflichen Präparaten sein. Dabei zeigt sich, dass die persönlichen Erfahrungen von Psoriatikern sich nicht immer mit offiziellen dermatologischen Empfehlungen decken.

 

KopfHaarpflege ist in erster Linie Kopfhautpflege: bei gesunder Haut wird die ständig nachwachsende Hornschicht unsichtbar erneuert; die kleinen Hornschüppchen sind für das normale Auge nicht oder kaum erkennbar. Bei Psoriasis stellt sich die Situation völlig anders dar: Durch die beschleunigte Neubildung von Hornzellen entstehen deutlich sichtbare Schuppen, die für den Betroffenen im Alltag sehr unangenehm sind und teilweise juckt die extrem trockene Kopfhaut. Im Folgenden deshalb zunächst ein Überblick über grundlegende Wirkprinzipien der richtigen Pflege:

 

HAUPTBESTANDTEIL von Reinigungsprodukten sind Tenside. Tenside sind waschaktive Substanzen, deren Moleküle ein wasser- und ein fettliebendes Ende aufweisen. Tensidmoleküle bilden in Wasser geschlossene runde Gebilde (so genannte Mizellen), in denen sie mit ihren fettliebenden, innen liegenden Enden Substanzen einkapseln und auf ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt