PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

 

Heft 2/2011: Ratgeber bei Schuppenflechte

Ausgabe Nr. 2 | Juni 2011

pdfInhalt

 

 

Preis: € 5,50

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Miniabo

nur 15,- € inkl. Versandkosten für 2 Ausgaben

Einzelhefte  

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

 

Vorteil für Psoriatiker?

Weniger Muttermale

Muttermale bei PsoriasisEine überraschende Erkenntnis lieferte eine Untersuchung aus Neapel: Menschen mit Schuppenflechte haben weniger Muttermale als Menschen mit gesunder Haut.

[weiterlesen...]

 

Kongress der Dermatologen

Neuigkeiten aus der Forschung

Beim Kongress der Dermatologen, der Ende März in Dresden stattfand, drehten sich einige Veranstaltungen um die Psoriasis. Die Experten diskutierten eifrig, welche Immunzellen in der Haut und welche Botenstoffe denn nun für die Schuppenbildung verantwortlich sein könnten. Die interessantesten Neuigkeiten haben wir für Sie zusammengefasst.

[weiterlesen...]

 

Geschlechtsabhängige Medizin

Rosa Pillen für die Frau, blaue für den Mann?

Geschlechtsabhängige MedizinViele Medikamente entfalten bei Männern und Frauen unterschiedliche Wirkung, und insbesondere Frauen leiden häufiger unter Nebenwirkungen. Bekannt ist das auch für Psoriasis- Medikamente wie etwa Cyclosporin. Doch in der ärztlichen Praxis bleibt diese Erkenntnis weitgehend unberücksichtigt.

[weiterlesen...]

 

 

 

Kosmetikanalyse und Codecheck

Hautpflegemittel auf dem Prüfstand

HautpflegemittelCremen, cremen, cremen. Diese Empfehlung bekommen Menschen mit Hautproblemen wie Schuppenflechte häufig. Doch womit? Das Produktangebot in Drogeriemärkten, Discountern und Apotheken ist überwältigend, das Preisspektrum enorm, die Werbeversprechen vielfältig. Was drin ist, steht klein gedruckt auf der Rückseite jeder Packung – allerdings im unverständlichen Fachkauderwelsch der Internationalen Nomenklatur für Kosmetikinhaltsstoffe (INCI). Wer nicht die Katze im Sack kaufen will, muss sich genau informieren. Leicht zugängliche Orientierungshilfe bieten Bewertungsportale im Internet.

[weiterlesen...]

 

Nagelpsoriasis

Wenn die Nägel leiden...

NagelpsoriasisFast 70 Prozent der Menschen mit einer Psoriasis arthritis sind auch von einer Nagelpsoriasis betroffen. Bei den Psoriatikern ohne Gelenkbeteiligung sind es etwa 40 Prozent, die an den Finger- und Zehennägeln mit den Folgen der Schuppenflechte kämpfen müssen. Auch hier kommt die Nagelpsoriasis bei Patienten mit schwerer Hauterkrankung häufiger vor.

[weiterlesen...]

 

Behandlung der Nagelpsoriasis

Mit Geduld, Feile, Cremes und Medikamenten

Die Behandlung der Nagelpsoriasis ist auch für Experten eine große Herausforderung. Eine Beteiligung der Nägel beobachtet man bei eher schweren Fällen von Psoriasis, bei denen neben der Haut häufig auch die Gelenke betroffen sind. Neben der Behandlung mit Medikamenten gibt es Pflegetipps, um die Nagelprobleme geduldig in den Griff zu kriegen: Gut Ding braucht Weile und Feile und Zeit.

[weiterlesen...]

 

Von scheinbar harmlos bis heftig schmerzend

Psoriasis kann ins Auge gehen

Psoriasis kann ins Auge gehenPsoriasis kann sich nicht nur auf den Augenlidern manifestieren, sie kann auch buchstäblich „ins Auge gehen“. Zum einen können die Tränendrüsen betroffen sein, wobei die gestörte Sekretproduktion zur Trockenheit des Auges mit diversen Folgeproblemen führen kann. Zum anderen gibt es die eher seltenen, aber sehr ernst zu nehmenden Entzündungen des Augeninneren. Besonders heimtückisch ist, dass der Betroffene die krankhaften Vorgänge unter Umständen zunächst gar nicht bemerkt. Auch scheinbar harmlose Veränderungen am Auge sollte man nicht ignorieren, warnen die Augenärzte.

[weiterlesen...]

 

Phototherapie

Strahlen für gesunde Haut bei Psoriasis

Strahlen für gesunde HautWenn der Sommer kommt und die Sonne scheint, können sich Psoriatiker besonders freuen. Denn für ihre Haut ist Sonnenlicht ein ausgesprochen wirksames Heilmittel. Und wenn sich die Sonne wieder mal rar macht, helfen Lampen mit künstlichem UV-Licht weiter. Manchmal sogar noch gezielter und schonender als natürliches Licht.

[weiterlesen...]

 

Forschung

Warum Vitamin D gegen die Schuppenflechte wirkt

Vitamin DEinen völlig neuartigen Mechanismus, wie die überschießenden Entzündungsreaktionen zustande kommen, klärte nun die Forschungsgruppe um Dr. Jürgen Schauber vom Klinikum der Universität München auf. Damit lässt sich erklären, warum Vitamin D bei Schuppenflechte hilft.

 

Teure Psoriatiker

Warum Sie nicht immer die optimale Behandlung erhalten

Ärzte und Krankenkassen müssen einen Spagat zwischen der in den Leitlinien empfohlenen Behandlung und der Finanzierung dieser Behandlung durch den Morbi-RSA machen.

 

Innerlicher Behandlung

Einige Medikamente müssen vor der Op abgesetzt werden

OpWenn eine Operation ansteht, muss man vorher die Blutwerte überprüfen lassen und angeben, welche Erkrankungen vorliegen und ob man Medikamente einnimmt. Das ist sinnvoll, um die Risiken einer Operation möglichst gering zu halten.

 

Berufsrisiko

Häufige Dienstreisen schaden der Gesundheit

Wer häufig Geschäftsreisen unternehmen muss, hat ein erhöhtes Risiko für gesundheitliche Probleme. Das zeigen die Daten von etwa 13.000 Arbeitnehmern in den USA.

 

Staatsanwalt ermittelt gegen Patienten

Abrechnungsbetrug: Osteopathie statt Krankengymnastik

OsteopathieEine osteopathische Behandlung wird derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Einige Physiotherapeuten nehmen aber solche Behandlungen – in Absprache mit den Patienten – anstelle der auf dem Rezept verordneten Krankengymnastik vor. Gegen einen solchen Abrechnungsbetrug ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft in Bremen.

 

Placebo in der Medizin

Mehr als nur Einbildung

Ein Bericht der Bundesärztekammer zeigt, dass mehr als die Hälfte der Mediziner ihren Patienten Placebos verschreiben. In Bayern haben 88 Prozent der Hausärzte ihre Patienten schon einmal mit einem Rezept für Placebos, also oder kaum wirksame Medikamente nach Hause geschickt.

 

Regenerative Medizin

Haut aus der Fabrik

Biologen und Ingenieure der Fraunhofer-Gesellschaft wollen künftig Hautmodelle in höchster Qualität maschinell produzieren. Dazu haben sie eine „Gewebe-Fabrik“ entwickelt und aufgebaut. In diesem Jahr soll die Produktion starten.

 

Internet

Gut informiert zum Arzt

InternetImmer mehr Patienten nutzen das Internet, um sich über Krankheiten zu informieren. Das hat Auswirkungen auf die Kommunikation der Patienten mit dem Arzt, wie eine Online-Studie ergab.

 

Geringeres Herz-Kreislauf-Risiko

Zusatznutzen durch innerliche Therapie?

Eine kontinuierliche innerliche Behandlung der Schuppenflechte kann die Parameter
im Blut, die ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko anzeigen, verbessern. Lässt sich dadurch auch das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senken?

 

Kurz notiert

Spezieller Nagellack

Einen speziellen Nagellack für Psoriatiker bietet die Firma Pierre Fabre Dermatologie. Der Nagellack mit den Namen Onypso enthält 15 Prozent Harnstoff. Er wird mindestens sechs Monate lang einmal täglich auf die betroffenen Nägel aufgetragen, am besten vor dem Schlafengehen. Dadurch verringert sich die Nageldicke und die Nägel sehen glatter und gepflegter aus.

Der Lack trocknet schnell und hinterlässt keine Rückstände. Er schimmert natürlich- matt, sodass ihn auch Männer verwenden können. Wer möchte, kann darüber einen farbigen Nagellack auftragen.

 

Kurz notiert

Verfalldatum beachten

Auf jeder Medikamentenpackung steht, bis wann ein Arzneimittel verwendbar ist. Über dieses Verfalldatum hinaus sollten Arzneimittel nicht angewendet werden.

Wie lange ein industriell hergestelltes Arzneimittel haltbar ist, muss der Hersteller in Tests überprüfen. Die maximale Verwendungsfrist ist auf fünf Jahre beschränkt. Durch die Lagerung über die geprüfte Haltbarkeit hinaus kann sich der Wirkstoff abbauen. Das kann zu unkalkulierbaren Unterdosierungen führen. Außerdem können bei einigen Arzneimitteln bei zu langer Lagerung schädliche Nebenprodukte entstehen. Auch ein Befall durch Bakterien und Pilze ist möglich.

 

Interview mit dem Augenarzt und Uveitis-Experten Dr. Thomas Neß

Fast jeder Fünfte bemerkt den Beginn der Augenerkrankung nicht

Da das Krankheitsbild der Uveitis so komplex ist, haben verschiedene große Kliniken Uveitis-Zentren eingerichtet bzw. bieten spezielle Sprechstunden an, an denen spezialisierte Augenärzte, oft gemeinsam mit Internisten/Rheumatologen, die Patienten betreuen. Eine interdisziplinäre Uveitis-Sprechstunde gibt es z.B. an der Universitäts-Augenklinik Freiburg unter der Leitung von Dr. Thomas Neß. Wir sprachen mit ihm über Symptome, Prognose und Möglichkeiten speziell bei Psoriasis-Patienten.

 

Möchten Sie die Artikel dieses Heftes in voller Länge lesen?

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt