PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft Juni 2011

 

Geschlechtsabhängige Medizin

Rosa Pillen für die Frau, blaue für den Mann?

Viele Medikamente entfalten bei Männern und Frauen unterschiedliche Wirkung, und insbesondere Frauen leiden häufiger unter Nebenwirkungen. Bekannt ist das auch für Psoriasis- Medikamente wie etwa Cyclosporin. Doch in der ärztlichen Praxis bleibt diese Erkenntnis weitgehend unberücksichtigt.

 

In der Regel machen Mediziner beim Verschreiben von Medikamenten keinen Unterschied, ob sie einen Mann oder eine Frau behandeln. „Das sollten sie aber“, meint Prof. Oliver Werz aus Jena. Denn seiner Meinung nach spielt der „kleine Unterschied“ zwischen den Geschlechtern in der Therapie von Krankheiten eine bislang völlig unterschätzte Rolle. „Die Wirkung von Medikamenten unterscheidet sich bei männlichen und weiblichen Patienten oft erheblich“, erklärt Werz.

 

Das wird am Beispiel Cyclosporin deutlich: Der bei Psoriasis-Patienten häufig eingesetzte Entzündungshemmer wirkt bei Frauen wesentlich effektiver und könnte daher niedriger dosiert werden. Weitere prominente Beispiele sind Betablocker wie Metoprolol, das viele Menschen zur Therapie von Bluthochdruck oder Herzschwäche einnehmen. Metoprolol wird von der weiblichen Leber deutlich langsamer abgebaut als von einer ...

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt