PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

 

Heft 3/2013: Ratgeber bei Schuppenflechte

Ausgabe Nr. 3 | September 2013

pdfInhalt | Editorial

 

 

Preis: € 6,00

(zzgl. Versandkosten)

>> In den Warenkorb legen

 

 

Jahresabo

nur 30,- € inkl. Versandkosten für 4 Ausgaben
+ die letzte Ausgabe kostenlos

Miniabo

nur 15,- € inkl. Versandkosten für 2 Ausgaben

Probeheft

Die Zeitschrift kostenlos kennenlernen

Einzelhefte  

Übersicht aller Hefte der letzten Jahre

 

 

Seitenvorschau

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Seite 6
  • Seite 7
  • Seite 8
  • Seite 9
  • Seite 10
  • Seite 11
  • Seite 12
  • Seite 13
  • Seite 14
  • Seite 15
  • Seite 16
  • Seite 17
  • Seite 18
  • Seite 19
  • Seite 20
  • Seite 21
  • Seite 22
  • Seite 23
  • Seite 24
  • Seite 25
  • Seite 26
  • Seite 27
  • Seite 28
  • Seite 29
  • Seite 30
  • Seite 31
  • Seite 32
  • Seite 33
  • Seite 34
  • Seite 35
  • Seite 36

 

Placeboeffekt

Den Einbildungen auf der Spur

PlaceboeffektWenn Zuckerpillen und Scheinbehandlungen heilsam sind, lässt sich dies nicht auf eine bestimmte Substanz oder Technik zurückführen. Die mit dem lateinischen „placebo“ (ich werde gefallen) umschriebene Reaktion will man bei der Erprobung neuer Therapien von deren „eigentlichen“ Wirkung abgrenzen. Doch inzwischen wird diese Möglichkeit selbst intensiv erforscht. Und immer deutlicher zeigt sich, wie sie medizinisch zu nutzen wäre. [weiterlesen...]

 

Komorbidität

Was alle die zusätzlichen Risiken bedeuten

Cartoon KomorbiditätImmer mehr Begleiterkrankungen werden bei Psoriasis aufgedeckt. Eine von einem Pharmaunternehmen herausgegebene Checkliste soll es Dermatologen erleichtern, die Risiken ihrer Patienten zu erkennen. Für die erhöhte Herz-Kreislauf-Gefahr fand eine Verlaufsstudie jedoch keine Anhaltspunkte. [weiterlesen...]

 

 

Entzündungshemmer

Weniger Schmerz schlägt aufs Herz

Entzündungshemmer: Weniger Schmerz schlägt aufs HerzNach überprüfung der Sicherheit nichtsteroidaler Antirheumatika (NSAR ) rät die europäische Arzneimittelbehörde EMA , bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder erhöhter Anfälligkeit dafür auf Diclofenac zu verzichten.

Zu den Gefährdeten zählen auch Psoriasis-Patienten mit und ohne Gelenkbeteiligung. [weiterlesen...]

 

Psoriasis-Schulungen

Den Umgang mit Krankheit und Ärzten kann man lernen

Psoriasis-SchulungDer mündige Patient, der Bescheid weiß über seine Krankheit und Entscheidungen gemeinsam mit seinen Therapeuten treffen kann, ist das Ziel der modernen Leitlinien. Doch woher bekommt man Informationen, was sollen Lernprogramme bewirken, wie unabhängig sind die Veranstalter? Und lohnt sich der Aufwand? [weiterlesen...]

 

Systemtherapie PsoriasisSystemtherapie bei Psoriasis

Was ist der neueste Stand?

Eine heiße Juliwoche lang tauschten Experten in München aktuelle Erkenntnisse zur Behandlung von Psoriasis vulgaris, Psoriasis-Arthritis und Psoriasis pustulosa aus. Ihr Fazit: Mit der Einführung von Biologika kam es zu einer Wiederbelebung konventioneller Systemtherapien. Die Innovationen helfen häufig, wenn alles andere versagt – allerdings auch nicht immer ohne Nebenwirkungen. [weiterlesen...]

 

Information

Der umworbene Patient

Der umworbene PatientWas Betroffene über Psoriasis und alle mit dieser Krankheit zusammenhängen Fragen wissen sollten, können sie heute vielfältig und überwiegend kostenlos erfahren, besonders von den Herstellern entsprechender Arzneimittel.Aber so geschickt diese Angebote verpackt sein mögen – ihr Ziel ist doch Verkaufsförderung. [weiterlesen...]

 

 

Schädlicher Stress – eine sich selbst erfüllende Prophezeiung ?

Der mögliche Zusammenhang zwischen psychischen Belastungen und Krankheitsschüben bei Psoriasis ist immer wieder untersucht worden. In Griechenland gaben 60 Prozent der befragten Patienten an, Stress sei der wichtigste Auslöser (Eur J Dermatol 2010; 20:189-95). ähnliche Ergebnisse waren schon früher berichtet worden, auch ohne dass die wirtschaftliche Misere, wie in dem vom Staatsbankrott gebeutelten Euroland, das Leben mit Schuppenflechte zusätzlich ...

 

 

Hormonell wirksame Stoffe in Kosmetik

Hormonell wirksame Stoffe in Kosmetik
© Dennis Connelly - 123rf.com

In jedem dritten Kosmetikprodukt stecken Substanzen, die wie Hormone auf den Körper wirken. Das ergab eine Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Dazu waren über 60.000 Körperpflegemitteln auf 15 verschiedene Chemikalien dieser Gruppe untersucht worden. Bei den Marktführern Beiersdorf oder L‘Oréal erwies sich sogar jedes zweite Erzeugnis als belastet. Am häufigsten fand man Methylparabene. Die Eigenmarken von dm schnitten mit 17 % positiv getesteten Produkten relativ gut ab. Naturkosmetika sind laut BUND ...

 

 

Nahrungsergänzungsmittel – schlucken wider besseres Wissen?

Sich „besser fühlen“,, „Energie auftanken“ oder „das Immunsystem stärken“ – das waren bei einer repräsentativen Befragung von 1.600 US-Bürgern die am häufigsten genannten Gründe für die Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen et cetera. Die Werbung erweckt oft den Eindruck, solche Produkte müssten heute unbedingt unsere Ernährung ergänzen, um trotz Stress und Umweltgiften gesund zu bleiben. Das Bundesinstitut für Risikobewertung beurteilt den zusätzlichen Konsum von Nähr- oder Wirkstoffen „in der Regel“ als ...

 

 

Depression erhöht das Psoriasis-Risiko

Depression erhöht das Psoriasis-Risiko
© Wavebreak Media Ltd
- 123rf-com

Auch psychische Störungen werden zu den immer zahlreicher werdenden Begleiterkrankungen der Psoriasis gerechnet. Der ursächliche Zusammenhang ist hier allerdings noch ungeklärt, räumen Fachleute ein (vgl. Seite 12). Für Frauen in den USA wurde nun gezeigt, dass nicht nur Schuppenflechte die seelischen Probleme nach sich ziehen kann, sondern umgekehrt bei einer psychiatrischen Diagnose das Auftreten der Hauterkrankung wahrscheinlicher ...

 

 

Unabhängige Patientenberatung zieht Bilanz

Nach einem Jahr mit 75.058 Gesprächen listete die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) fein säuberlich auf, mit welchen Problemen die Ratsuchenden kamen. Am häufigsten ging es um Rechtsfragen, etwa um die Einsichtnahme in Krankenakten. In schwierigeren Fällen zeigte sich den 75 Beratern, dass Ärzte, Therapeuten und andere Beteiligte die Patienten oft unvollständig, widersprüchlich oder ganz falsch informierten. Darüber hinaus verweigerten Ärzte, Kliniken oder Krankenkassen dem Patienten den Zugang zur gesundheitlichen Versorgung – z. B. mit einer Ablehnung des Krankengeldes oder einer stationären Rehabilitation. Besonders häufig hörten die UPD-Experten von Unstimmigkeiten beim Zahnarzt, wenn beispielsweise die Kosten überprüft ...

 

 

Wie Schleichwerbung funktioniert

Zeitschriften
© Henry Schmitt - fotolia.com

In unzählig vielen bunten Zeitschriften wird Woche für Woche über das Leben von Adligen, Stars und Sternchen berichtet. Mancher blättert höchstens einmal beim Friseur durch die Blätter und schmunzelt, andere finden selbst das zu viel Ehre für die so genannte Regenbogenpresse. Die Dortmunder Journalistikstudenten Mats Schönauer und Moritz Tschermak machten diese Art Medien zum Thema ihrer Bachelorarbeit und schreiben ihre Beobachtungen seither in ihrem Blog „topfvollgold“ auf. 100 Tage nach dem Start ihres Online-Tagebuchs zogen ...

 

 

Trotz Psoriasis am Leben teilnehmen: Familie & Freunde helfen dabei

Durch die körperlichen Zeichen der Psoriasis sind Betroffene sichtbar anders, und viele fürchten, mit roten Stellen, juckender Haut und rieselnden Schuppen von ihren Mitmenschen abgelehnt zu werden. Bei manchen führt das dazu, dass sie soziale Kontakte meiden. Wer sich aus Angst vor herabsetzenden Blicken oder Bemerkungen immer mehr absondert, kann aber auch bei Familienangehörigen, Freunden und Arbeitskollegen nicht die emotional stärkende Zugehörigkeit erfahren.

Doch warum reagiert der eine so stark, der andere ...

 

 

Psoriasis mit Cholesterinsenkern behandeln?

stocksolutions - 123rf-com
© stocksolutions - 123rf-com

Die als Arteriosklerose bezeichneten Veränderungen auf der Innenhaut von Blutgefäßen sind ebenso eine Folge entzündlicher Vorgänge wie die Plaques der äußeren Haut. Aus dieser – wissenschaftlich heute vorherrschenden – Sicht ist es einleuchtend, dass Menschen mit Schuppenflechte ein vermehrtes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Umfangreich belegt ist, dass eine Störung des Fettstoffwechsels mit erhöhten Cholesterinspiegeln die ...

 

Kurz notiert

Krankheitskosten in der Steuererklärung geltend machen

Ob während eines Psoriasis-Schubes oder zwischen zweien: Die Schuppenflechte will immer gepflegt werden. Zu den Kosten für die oft nicht billigen Produkte kommen die Zuzahlungen für Medikamente und Reha – von Brille oder Zahnersatz ganz zu schweigen. Chronisch Kranke können sich bei der Krankenkasse von Zuzahlungen über ein Prozent des zu versteuernden Bruttojahreseinkommens befreien lassen. Doch beim Bundesfinanzhof soll derzeit geklärt werden, ob die Eigenbelastungsgrenze verfassungsgemäß ist. Wer in seiner Steuererklärung also Krankheitskosten geltend machen will, die so genannte zumutbare Eigenbelastungsgrenze aber nicht erreicht, kann sich auf die Verfahren (VI B 150/12 und VI B 116/12) berufen. Das rät der Bund der Steuerzahler. „Nach einer Verfügung der Oberfinanzdirektion Rheinland sollen Einsprüche, die sich auf diese Verfahren stützen, ruhend gestellt werden“, erklärt die Vereinigung. „Das heißt, der eigene Steuerfall bleibt dann bis zu einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs offen. Möglicherweise können die Krankheitskosten dann nach einer Entscheidung des Gerichts doch noch anerkannt werden.“

 

 

Möchten Sie die Artikel dieses Heftes in voller Länge lesen?

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt