PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft Dezember 2016

 

Kurz notiert

Haare färben bei Psoriasis?

Kurz notiertWer sich trotz einer Psoriasis auf dem Kopf die Haare färben oder tönen will, muss einiges beachten. Eine mechanische oder chemische Reizung der Kopfhaut kann dazu führen, dass dort neue Herde entstehen (Köbner-Effekt). Manche Substanzen greifen die Hautbarriere an, so dass Schadstoffe eindringen können. Besser als Selbermachen ist eine gute Friseurin, die das Färbemittel direkt auf die Haare bringt. Offene, blutende Stellen sollten in jedem Fall erst behandelt werden. Sehr viele Präparate enthalten allergieauslösende Substanzen. Für Laien sind Inhaltslisten schwer zu verstehen. Selbst Kennzeichnungen wie „natur“ oder „Henna“ schließen problematische Beimischungen nicht immer aus. Unbedenklich dagegen ist zertifizierte Naturkosmetik. Experten raten davon ab, ein Mittel an verborgener Stelle zu testen. Damit würde die Zahl der Kontakte mit dem Allergen verdoppelt. Wer befürchtet, allergisch zu reagieren, solle beim Arzt einen richtigen Allergietest machen. Es ist widerlegt, dass Haarfärbemittel Blasenkrebs verursachen. Aber grundsätzlich kann jedes Tönen oder Färben die Kopfhaut und die Haare schädigen.

 

Weitere Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt