PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Artikel aus PSO aktuell Heft März 2017

 

Adipositas und Psoriasis

Viagra® zum Abnehmen?

Weiße Fettzellen speichern überschüssige Energie, braune können sie in Wärme umwandeln. Sie brauchen allerdings einen Botenstoff, den die im Bauchfett gebildeten Entzündungsfaktoren blockieren. Seine Konzentration lässt sich dagegen erhöhen durch Substanzen, die als Potenzmittel bekannt sind. Forscher sehen darin einen neuen Ansatz bei Übergewicht. Andere warnen vor einer solchen Pillen-Lösung des weltweiten Gesundheitsproblems.

 

Arzneimittel: Was weiter undurchsichtig ist
© SENTELLO – fotolia.com

Im Babyspeck sind sie überlebenswichtig. Der Körper von Neugeborenen hat im Verhältnis zu seinem Volumen eine große Oberfläche und wird noch kaum von einer isolierenden Fettschicht unter der Haut geschützt. Auch die als Kältezittern bekannte Muskeltätigkeit kann dem Wärmeverlust nicht entgegenwirken.

 

Um eine für die Funktion der inneren Organe notwendige Temperatur aufrechtzuerhalten, haben Säuglinge zum Beispiel am Hals, unter den Schulterblättern oder zu beiden Seiten der Hauptschlagader braune Fettzellen. Diese Adipozyten bestehen nicht nur – wie die weißen Speicherzellen – aus einem mit Lipiden gefüllten Hohlraum, sondern weisen mehrere solche Vakuolen auf. Zudem sind sie gut durchblutet und vollgepackt mit Mitochondrien. Die oft als „Kraftwerke der Zellen“ bezeichneten Gebilde „verbrennen“ Fettsäuren und erzeugen durch deren Oxidation unmittelbar Wärme.

 

Dass Erwachsene ebenfalls über derartige Energiefresser verfügen, deckte erst die nuklearmedizinische Methode der Positronenemissionstomographie (PET) auf. Der Anteil schwankt jedoch individuell beträchtlich. Dabei scheinen Kältereize eine Rolle zu spielen, da Bewohner des nördlichen Polarkreises mehr davon haben. Inwieweit Ernährung und Bewegung einen Einfluss auf die Fett verheizenden Zellen haben, oder ob manche Menschen eben in erster Linie deswegen schlank bleiben, weil sie genetisch „gute Futterverwerter“ sind – eindeutige Befunde dazu ...

 

Außerdem finden Sie:

- 4 praktische Tipps: Was auch ohne Medikamente hilft

 

Den vollständigen Artikel können Sie in diesem Heft lesen:

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt