PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

Aus PSO aktuell Juni 2008

 

 

Darf ein Psoriatiker zur Blutspende?

Ich leide seit meinem 23. Lebensjahr an Schuppenflechte und bekomme von meinem Hautarzt immer wieder Salben verschrieben, schlucke aber keine Tabletten. Trotzdem würde ich gerne Blut spenden. Ich habe gehört, dass nur vollkommen gesunde Menschen Blut spenden dürfen. Ist die Blutspende für Psoriatiker somit überhaupt nicht möglich? Oder nur in der schubfreien Zeit?

 

 

PSO aktuell: Kranke Menschen sind eigentlich von der Blutspende ausgeschlossen. Grund hierfür ist in erster Linie der Schutz des Empfängers.
Bei Patienten mit Schuppenflechte hängt dies aber vom Verlauf der Erkrankung ab, erklärte eine Ärztin des Blutspendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes: Die Entscheidung, ob eine Blutspende möglich ist, muss von Fall zu Fall getroffen werden.

Als Faustregel gilt: Wer nur unter einer leichten Form der Schuppenflechte leidet und ohne Behandlung auskommt, darf am ehesten Blut spenden. Wer dagegen von schwerer Schuppenflechte betroffen ist und Medikamente benötigt, sollte normalerweise kein Blut spenden. Wie es im Einzelfall aussieht, muss ein Arzt vor Ort

abklären. Am besten besprechen Sie Ihre Situation mit dem lokalen Blutspendedienst.

Auch bei leichter Schuppenflechte kann es problematisch sein, wenn die Ellenbeuge von der Erkrankung betroffen ist. Denn dann kann es schwierig werden, mit der Nadel die Haut zu durchstechen.

 

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt