PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

Innerliche Behandlung der Schuppenflechte

 

Methotrexat (MTX)

Als Gegenspieler der Folsäure, die zur Bildung von Zellkernbestandteilen gebraucht wird, kann MTX abnorme Zellvermehrung hemmen. Niedrig dosiert greift es in Entzündungs- und Immunvorgänge ein.

[weiterlesen...]

 

 

Vitamin A

Wie Vitamin A können von ihm abgeleitete Substanzen (Retinoide) bei Schuppenflechte in geringerer Dosis mit weniger Nebenwirkungen helfen. Das zuerst verwendete Etretinat wurde 1993 durch Acitretin (Neotigason®) ersetzt. Beide unterscheiden sich nicht wesentlich.

[weiterlesen...]

 

 

Ciclosporin

Ein Stoffwechselprodukt bestimmter Pilze, das vor allem T-Lymphozyten hemmt. Die so bezeichneten weißen Blutkörperchen steuern Reaktionen des Abwehrsystems, die nach Organtransplantationen und bei manchen Erkrankungen unterdrückt werden müssen.

[weiterlesen...]

 

 

Fumarsäure

Fumarsäure kommt in Pflanzen und als Zwischenprodukt des Stoffwechsels vor. Aus dem Darm werden nur fettlösliche Fumarsäure-Ester genügend aufgenommen. Salze solcher Verbindungen (Fumarate) sind als Medikament verwendbar.

Nach dem Selbstversuch eines Chemikers von 1959 und den Erfahrungen eines praktischen Arztes haben immer mehr Betroffene die „alternative“ Therapie erprobt. Dafür gab es wechselnde Rezepte, bis 1994 ein standardisiertes Fertigarzneimittel (Fumaderm®) mit gesicherter Wirksamkeit eingeführt wurde. Wahrscheinlich beruht sie hauptsächlich auf einem Inhaltsstoff, so dass eine gezielte Therapie möglich wäre.Neuere Untersuchungen legen nahe, dass ähnlich wie durch Ciclosporin die Tätigkeit von Immunzellen reguliert wird. Der lange behauptete Fumarsäure-Mangel bei Psoriasis, den die Einnahme ausgleichen soll, ließ sich nicht nachweisen.

[weiterlesen...]

 

 

Kortison

Die Hormone der Nebennieren-Rinde können zwar auch als Tabletten oder Spritzen rasch entzündliche Erscheinungen zurückdrängen.

[weiterlesen...]

 

 

Ranitidin

Als erwünschte Nebenwirkung von sogenannten H2-Antagonisten, die durch eine Hemmung der Säureabsonderung bei Geschwüren im Magen und Zwölffingerdarm helfen, wurde ein positiver Einfluß auf Psoriasis-Symptome beobachtet.

[weiterlesen...]

 

 

Sulfasalazin

Nach vereinzelten Berichten über günstige Wirkungen bei Psoriasis arthropathica (Gelenkentzündung) und pustulosa haben mehrere Studien die zur Langzeitbehandlung rheumatoider Arthritis verwendete Substanz (z. B. Azulfidine ® RA) geprüft.

[weiterlesen...]

 

 

Anzeigen

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt