PSO aktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte (Psoriasis)

DER RATGEBER BEI SCHUPPENFLECHTE

 

 

Kortison

Viele Fertigpräparate auf dem Markt

 

Die Hormone der Nebennieren-Rinde können zwar auch als Tabletten oder Spritzen rasch entzündliche Erscheinungen zurückdrängen. Die besonders im akuten Schub eindrucksvollen Erfolge werden aber dadurch erkauft, dass die Schuppenflechte nach dem Absetzen unverzüglich wieder ausbricht und dann oft schwerer verläuft (Rebound). So kann sich aus einer gewöhnlichen eine pustulöse Form entwickeln. Eine länger dauernde Therapie hat überdies zahlreiche Nebenwirkungen auf verschiedene Organe. Die innerliche Kortison-Anwendung ist daher nur kurzfristig in anders schwer beherrschbaren Notfällen wie Erythrodermie gerechtfertigt. Von manchen Nichtdermatologen wird der Wirkstoff hoch dosiert als Kristallsuspenion in den Gesäßmuskel gespritzt. Gelegentlich erneuert, soll das lang wirkende Depot alle anderen Maßnahmen ersparen. Diese „Wunderkur“ muss als Kunstfehler gelten. Auch bei Psoriasis arthritis ist Kortison höchstens vorübergehend in stark schmerzhaften Entzündungsphasen vertretbar.

 

 

 

 

 

Anzeigen

Gratisausgabe PSOaktuell - Der Ratgeber bei Schuppenflechte

 

 

 

© PSO aktuell 2017 Sitemap | RSS-Feed | Datenschutz | Impressum | Kontakt